Fußball
SpVgg SV sammelt Spielpraxis

Wir haben jetzt noch mehr Möglichkeiten. Jeder muss immer wieder zeigen, dass er spielen möchte. Der Konkurrenzkampf ist wichtig.

Gut vier Wochen und ebenso viele Testspiele bleiben der SpVgg SV Weiden, um sich optimal auf den Punktspielauftakt in der Bayernliga Nord am 5. März beim SV Alemannia Haibach vorzubereiten. Dazu starten die Schwarz-Blauen zum Auftakt der Testspielserie gleich mit einem Doppelpack. Zunächst treten sie am Freitag um 17.45 Uhr beim Kreisligisten SV Raigering zu einem Trainingsspiel an, während dann am Samstag um 14 Uhr das Leder beim Süd-Bayernligisten DJK Vilzing rollt.

Spielpraxis sammeln


"Jetzt geht es endlich wieder richtig los. Unter dem freien Himmel zu trainieren und zu spielen, macht den Jungs natürlich mehr Spaß", sagt Trainer Tomas Galasek und betont die Wichtigkeit dieser Phase: "Jetzt werden die Grundlagen für die Restsaison gelegt. Wir wollen weiter an unserer Fitness arbeiten, Spielpraxis sammeln und uns als Mannschaft einspielen und verbessern." Galasek attestiert seiner Mannschaft einen "guten konditionellen Zustand", der bereits seit Anfang Januar in verschiedenen Einheiten in der Halle oder im Fitnessstudio erarbeitet wurde. Im Training und den Testspielen soll nun an weiteren Details gefeilt werden.

Wir haben jetzt noch mehr Möglichkeiten. Jeder muss immer wieder zeigen, dass er spielen möchte. Der Konkurrenzkampf ist wichtig.Tomas Galasek, Trainer der SpVgg SV Weiden

"Wir wollen unsere Abläufe weiter verinnerlichen und als Mannschaft zusammenwachsen", formuliert Galasek die Hauptziele der Vorbereitung. Neben den beiden Neuzugängen Alexander Jobst (FC Amberg) und Lukas Hudec (FK Tachov) sollen auch die lange Zeit verletzten Tobias Plößner, Marco Kießling oder auch Enis Saramati in die Mannschaft integriert werden. Der Trainer ist angetan von seinem Kader, den mit Brandon Ruiz (DJK Don Bosco Bamberg) und Maximilian Geber (SV Etzenricht) zwei Akteure verlassen haben: "Wir haben jetzt noch mehr Möglichkeiten. Jeder muss immer wieder zeigen, dass er spielen möchte. Der Konkurrenzkampf ist wichtig." Auch deswegen wird der gesamte einsetzbare Kader in den ersten beiden Spielen genügend Einsatzminuten bekommen.

Mit dem SV Raigering pflegt die SpVgg SV nicht erst seit der gemeinsamen Ausrichtung des Medienhaus-Cups ein gutes Verhältnis. Der Kunstrasenplatz der Panduren bietet dem Bayernligisten hervorragende Bedingungen, um erste Erkenntnisse zu sammeln. "Die Platzverhältnisse in den letzten Tagen waren alles andere als optimal", sagt Galasek. "Um so besser, dass wir hier beste Bedingungen vorfinden."

Neuzugang verletzt


Am Samstag um 14 Uhr wartet dann, ebenfalls auf Kunstrasen, bei der DJK Vilzing, ein echter Gradmesser. Der Tabellenneunte der Bayernliga Süd stellt eine homogene Mannschaft, deren Stärke die Defensive ist, was gerade einmal 26 Gegentore in dieser Saison belegen. In der Offensive hakte es bei der Elf von Trainer Uli Karmann dagegen. Deswegen wurde in der Winterpause mit Tobias Bräu vom TSV Kareth-Lappersdorf ein Topstürmer verpflichtet, der aber aufgrund von Leistenproblemen noch pausieren muss. Im Sommer 2015 gewann die SpVgg SV den Vergleich in der Testphase gegen die Schwarz-Gelben mit 5:1.

Sicher nicht mitwirken kann an diesem Wochenende Martin Schuster nach dessen Meniskusoperation. Diese ist zwar optimal verlaufen, dennoch ist wohl eine Zwangspause von mehreren Wochen nötig.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg SV Weiden (3796)Tomas Galasek (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.