Fußball
SpVgg SV: Schuster fällt lange aus

Martin Schuster. Bild: af
Sport
Neustadt an der Waldnaab
12.02.2016
480
0

Je näher der Rückrundenstart für die SpVgg SV Weiden in der Bayernliga Nord rückt, desto mehr steigt Woche für Woche die Trainingsintensität. So wird auch die Stärke der Testspielgegner am Wochenende nochmal gesteigert. Nach dem Kreisligisten SV Raigering und dem Bayernligisten DJK Vilzing wartet mit dem 1.FC Schweinfurt 05 aus der Regionalliga Bayern ein großes Kaliber auf die Elf von Trainer Tomas Galasek. Dazu tritt man am Samstag um 14 Uhr auf dem neuen Kunstrasenspielfeld im Schweinfurter Willy-Sachs Stadion an.

"Die Trainingsbedingungen sind nicht einfach, aber die Jungs ziehen alle voll mit", zollt Galasek der Einstellung seiner Mannschaft in der Vorbereitungsphase Respekt. Die Mannschaft reiste in dieser Woche sogar zu einer Trainingseinheit ins tschechische Tachov, um besser arbeiten zu können. Gleichzeitig ist Galasek froh, wieder in Wettkampfform testen zu können: "Spiele sind eine willkommene Abwechslung, da läufst du doch gern ein bisschen mehr."

Der FC Schweinfurt 05 ist als Tabellen-16. der Regionalliga Bayern zwar ein Abstiegskandidat, dennoch wird die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus, bei dem Galasek in Erlangen-Bruck als Co-Trainer tätig war, den Schwarz-Blauen alles abverlangen. "Die Regionalliga ist heuer sehr stark und ausgeglichen. Schweinfurt wird uns zeigen, was wir noch verbessern müssen", erhofft sich der Tscheche neue Erkenntnisse aus der Partie.

Schweinfurt ist seit Mitte Januar in der Vorbereitung und starten am 27. Februar gegen die SpVgg Unterhaching in die Restsaison. Letzte Woche verloren sie 1:4 gegen Weidens Ligakonkurrenten SV Seligenporten.

Galasek wird in Unterfranken munter durchwechseln. Positiv in Erscheinung getreten sind bisher die Neuzugänge Alexander Jobst und Lukas Hudec. Jobst bot gegen Vilzing eine solide Partie und scheint den längerfristigen Ausfall von Martin Schuster als Innenverteidiger (siehe Kasten) kompensieren zu können. Neben Schuster fehlen Marco Kießling und Tobias Plößner, die auf dem Kunstrasen geschont werden sollen.

Martin Schuster im Pech: Pause bis 2017(af) Hiobsbotschaft für Martin Schuster und die SpVgg SV Weiden: Der zunächst vermutete Meniskusanriss hat sich als Knorpelschaden entpuppt. Der 28-jährige Innenverteidiger der SpVgg SV Weiden wird in diesem Jahr nicht mehr Fußball spielen können.

Der an Kniebeschwerden laborierende Schuster wurde am Mittwoch operiert. Bei dem Eingriff stellten die Ärzte einen massiven Knorpelschaden fest. "Der Knorpel war völlig zerfetzt", berichtete Sportlicher Leiter Thomas Binner. Der beschädigte Knorpel wurde entfernt, eine neue Knorpelzellkultur angesetzt. In vier bis sechs Wochen soll diese neu im Knie eingesetzt werden.

Über einen längeren Zeitraum soll sich dann eine Knorpelstruktur bilden, die dem Originalknorpel ähnelt. Eine Prozedur, die dauert. "Martin wird mindestens bis Frühjahr 2017 ausfallen", sagte Binner.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg SV Weiden (3795)Martin Schuster (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.