1. FC Neunburg holt Sieg auf der Neustädter Stockbahn
Nicht bremsen lassen

Vorsitzender Michael Kühnel (Zweiter von rechts) überreichte den Erstplatzierten vom 1. FC Neunburg (hellblaue Trikots) und den anderen Siegern vom SV Konzell und der BSG Beyer & Co ihre Preise. Bild: bgm

"Im Mixed sind wir erfolgreich", urteilte Andreas Dirnberger, der mit seiner Mannschaft vom 1. FC Neunburg vorm Wald den Titel beim Internationalen Mixed-Pokalturnier im Asphaltschießen bei den Eisstockfreunden holte.

Dabei hatte das Wetter nicht gerade für ideale Bedingungen gesorgt. Bereits ab dem dritten von acht Spielen setzte der Regen ein. "Es ist gut gelaufen. Das erste Spiel haben wir verloren und dann alle gewonnen. Wir haben uns vom Regen nicht bremsen lassen", war der Sportwart der Neunburger zufrieden. Vor zwei Jahren hatte der Verein mit 47 aktiven Spielern den Bayern-Pokal geholt. Heuer wollen sie an den Erfolg anknüpfen. Mit 14:2 Punkten verwiesen sie in der Kreisstadt die Stockschützen des SV Konzell (12:4) auf Rang zwei und die Lokalmatadore der BSG Beyer & Co Altenstadt (10:6) auf Rang drei. Auf den weiteren Plätzen folgten der österreichische ESV Union Ertl, die VER Selb, der TSV Großberg, die SpVgg Pfreimd, der EV Schnaittenbach und der EC Neubäu.

Der ESF Neustadt stellte als Ausrichter mit Josef Kreuzer den Wettbewerbsleiter und mit Michaela Hausner die Schiedsrichterin. Patrick Hößl achtete im Rechenbüro auf die korrekte Erfassung der Punkte, Teiler und Noten. Vorsitzender Michael Kühnel überreichte den drei Erstplatzierten prall gefüllte Geschenkkörbe. Bei der Siegerparty sorgte Alleinunterhalter Mike im ESF-Heim für Stimmung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.