66 Gruppen sind beim Neustädter Faschingszug mit dabei
"Sektion Zoigl" geht mit an den Start

Gut zwei Stunden tüfteln Julian Kuttner (von links) und Kevin Hammer vom Verein Neustädter Faschingszug über die Zugaufstellung. Am Faschingssonntag sollen alle närrischen Gruppen ihre Startnummer haben. Bild: bgm

66 Gruppen haben sich bislang zum Faschingszug durch die Kreisstadt angemeldet. Das sind sieben weniger als im Vorjahr. Julian Kuttner vom Verein Neustädter Faschingszug nimmt unter Telefon 0151/22 646 547 noch Anmeldungen entgegen. Die Nachmeldungen werden bei der Aufstellung am Ende des Zuges berücksichtigt. Ihre Startnummer bereits gesichert hat sich die "Sektion Zoigl", eine Gruppe von bis zu 40 Jugendlichen, die überwiegend aus Neustadt kommen und seit wenigen Jahren am Umzug teilnehmen. Ihr Motto dreht sich heuer um 500 Jahre Reinheitsgebot, wie Organisator Fabian Stich verrät.

Für Schützen zählt Spaß


"Spaß und Sport, so soll es sein und keine wilde Ballerei" - mit diesem Motto geht der Schützenverein Eichenlaub an den Start. Damit wollen die Mitglieder deutlich machen, dass sie keine Waffennarren sind, sondern aus Spaß an der sportlichen Betätigung und der Gemeinschaft dem Neustädter Schützenverein angehören, erklärt Jugendleiter Erik Marshall. Er rechnet mit gut 20 Teilnehmern, die auf dem Gespann mitfahren.

Die Junge Union will die Deutsche Bahn aufs Korn nehmen. Drei Samstage lang haben die Helfer geschliffen, gestrichen und geschraubt, um den Lastwagen in eine rauchende Dampflok zu verwandeln. Mit einem Überraschungsmotto hat sich auch wieder die Feuerwehr Iffelsdorf angekündigt, die in den vergangenen Jahren mit aufwendig gestalteten Fahrzeugen von sich reden machte.

Bürgermeister Rupert Troppmann heißt die Prinzenpaare der sechs beteiligten Faschingsgesellschaften - Neustadt, Botzersreuth, Krummennaab, Plößberg, Vohenstrauß und Windischeschenbach - am Sonntag um 10.30 Uhr bei einem Empfang im Rathaus willkommen.

Alle Teilnehmer beziehen ab 13 Uhr Aufstellung, um 14 Uhr fällt der Startschuss. Für Julian Kuttner und Kevin Hammer geht es wesentlich früher los. Bereits am Morgen beginnen sie mit dem Aufspritzen der Startnummern auf dem Asphalt in der Flosser Straße. Der Faschingsendspurt in der Kreisstadt startet heute mit dem Lumpenball in der Stadthalle. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Am Samstag um 14 Uhr beginnt beim Gasthaus "Weißes Rössl" die Mobilmachung. Nach einem Fußmarsch mit dem Neustädter Prinzenpaar durch die Kreisstadt wird Gendarm Haslbeck die Verordnung über die "Huldigungsdemonstration" zur Ehren des Herrscherpaares verkündigen. Am Faschingsdienstag bringen Prinzenpaar und Aktive des Vereins um 11.11 Uhr die Stadtkasse ins Rathaus zurück. Ab 13 Uhr dürfen sich die jungen Neustädter beim Kinderfasching in der Stadthalle nochmal austoben, bevor am Abend ab 18 Uhr der Fasching beim Kehraus zu Grabe getragen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.