Abschied und Ehrungen im Landratsamt
Mit Loblied in den Ruhestand

Personalratsvorsitzende Evi Weiß (links), stellvertretender Sachgebietsleiter Eduard Fuchs (Vierter von links), Landrat Andreas Meier (Sechster von links) und Abteilungsleiter Markus Zapf (rechts) ehrten Mitarbeiter zum Dienstjubiläum und verabschiedeten Kollegen in den Ruhestand. Bild: bey

Der Zahn der Zeit macht auch vor der Landkreis-Verwaltung nicht Halt. Landrat Andreas Meier verdeutlicht bei der Ehrung langjähriger und ausscheidender Mitarbeiter, dass jeder seine Arbeit stets nach bestem Wissen und Gewissen erledigt.

"Sie alle haben Ihre Tatkraft in den Dienst des Landkreises gestellt", sagte der Landkreischef und sprach den Dank auch im Namen des Kreistages aus. Personalratsvorsitzende Evi Weiß dankte den Kollegen für die Zusammenarbeit. Sie wünschte sich, dass der Kontakt ins Landratsamt nicht abreißt.

Aus dem Dienst schieden aus: Annemarie Neumann , trat im Juli 1971 beim Staatlichen Ausgleichsamt Weiden in den öffentlichen Dienst ein. Seit Mai 1997 war Neumann die personifizierte Stimme des Landratsamtes. Seitdem war Neumann in der Telefonvermittlung tätig und merkte sich Rufnummern einem Computer gleich. Meier nannte es bewundernswert, dass Neumann trotz gesundheitlicher Einschränkungen über viereinhalb Jahrzehnte zuverlässig ihre Aufgaben erfüllte.

Zuverlässig und kollegial


Adelheid Kneißl begann ihre Tätigkeit beim Landratsamt im Januar 1999. Zunächst als Mutterschaftsvertretung wurde sie 2002 unbefristet übernommen und befasste sich mit der Erhebung der Müllgebühren. Meier beschrieb Kneißl als sehr zuverlässig und kollegial.

Josef Voit kam nach Beschäftigungen bei unterschiedlichen Finanzbehörden zum Landratsamt. Von April 2006 bis zum Eintritt in den Ruhestand war Voit stellvertretender Sachgebietsleiter "Ausländerrecht und Personenstandswesen", wo er nach dem Landkreischef höchst verantwortungsbewusst arbeitete.

Herbert Wilhelm trat seinen Dienst im Dezember 1987 als Straßenbauarbeiter an. Hauptaufgabe war der Unterhalt der Straßen und die Beseitigung von Mängeln. "Wilhelm hat seine Arbeiten sorgfältig und gründlich ausgeführt", sagte der Landrat.

Das 40-jährige Dienstjubiläum feierten Klaus Nigg und Hermann Schmid. Klaus Nigg begann seine Tätigkeit beim Landratsamt zunächst auf ein Jahr befristet am 1. Januar 1976, ehe die unbefristete Übernahme folgte. Der berufliche Weg in der Kreisverwaltungsbehörde führte Nigg in die Kommunalaufsicht, ins Kreisjugendamt, zur "Öffentlichen Sicherheit und Ordnung" und im Juli 2006 zum Sachgebiet Verkehrswesen bei der Außenstelle Vohenstrauß. Der Landrat lobte das tadellose Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen.

Hermann Schmid ist seit Januar 1976 als Verwaltungsangestellter beim Landratsamt beschäftigt. Er erwarb während seiner Dienstzeit und nach Ableistung eines berufsbegleitenden Studiums die Bezeichnung "Verwaltungsbetriebswirt". Seit Juni 2014 führt Schmid die Kasse des Naturparks. Seine eigentliche Tätigkeit ist stellvertretender Sachgebietsleiter "Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Zentrale Bußgeldstelle, Naturpark".

Für 25 Jahre am Landratsamt wurde Max Magerer geehrt. Er trat seinen Dienst beim Landkreis am 1. April 1992 als Radio- und Fernsehtechniker bei der Kreisbildstelle Weiden-Neustadt an. Ihm oblagen Wartung und Reparatur sämtlicher technischer Anlagen im Medien-Zentrum Weiden und an den Schulen. Meier schilderte Magerer als selbstständig arbeitend, stets motiviert und fachlich kompetent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.