An Erfolgsmodell__mitgewirkt
Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz ehrt Bürgermeister a.D.

Über die Verleihung der Ehrennadel in Gold freuen sich (von links) technischer Amtsrat Bernhard Schonath, Behördenleiter Thomas Gollwitzer, die beiden Bürgermeister a. D. Anton Schwarzmeier und Fritz Fürk sowie Baudirektor Georg Braunreuther. Bild: hfz
Neustadt/Tirschenreuth. "Diese Auszeichnung ist etwas ganz Besonderes", sagte Behördenleiter Thomas Gollwitzer schmunzelnd mit Blick auf die überdimensionale Verpackung der goldenen Ehrennadel "Ländliche Entwicklung in Bayern". Dann wird er aber ernst und würdigt die "besonderen Verdienste und das außerordentliche Engagement" der beiden ehemaligen Bürgermeister, die er zur kleinen Feierstunde ins Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz eingeladen hatte.

Anton Schwarzmeier , Bürgermeister a.D. aus Waidhaus, und Fritz Fürk , Bürgermeister a.D. aus Kirchenthumbach, wurden für ihre großen Verdienste im Gemeindeverbund Neustadt geehrt. Sie konnten Ende Januar nicht dabei sein, als ihre ehemaligen Vorstandskollegen geehrt worden waren.

Der Gemeindeverbund Neustadt wurde 2003 angeordnet. Schwarzmeier und Fürk trugen als Vorstandsmitglieder von Anfang an dazu bei, dass sich der Verbund zu einem Erfolgsmodell entwickelte. In dem Verfahren wurden in 21 Gemeinden 7,3 Millionen Euro in Wegebaumaßnahmen und ökologische Maßnahmen investiert, die mit 5,8 Millionen Euro gefördert wurden.

"Die goldene Ehrennadel wird nur sehr selten verliehen", betonte Gollwitzer. Er dankte Schwarzmeier und Fürk für ihr Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.