Angebot auf Verkehrsübungsplatz Weiherhammer soll ausgeweitet werden
Immer mehr „Sax’n-Di“

Neustadt WN. Auch wenn Veranstaltungen und Teilnehmer spürbar zurückgehen, ist sich die Kreisverkehrswacht einig, im nächsten Jahr das Programm "Könner durch Er-fahrung" fortzusetzen.

Vorstandsmitglied Karl Lukas legte in der Sitzung der Kreisverkehrswacht unter Vorsitz von Landrat Andreas Meier einen Bericht über die Zusammenarbeit mit der Fahrschule Lang aus Weiherhammer seit 2008 vor. Führerscheinneulinge werden demnächst auch auf dem Verkehrsübungsplatz "Sax'n-Di" im Gewerbegebiet Weiherhammer üben. Landrat Meier stellte Überlegungen an, wie das Programm ausgebaut werden könne. Eine Veranstaltung für ältere Kraftfahrer böte sich an, da sich die Verkehrsvorschriften immer wieder ändern. Mitglieder der Kreisverkehrswacht nehmen kostenlos an den Trainings teil. Bis zur nächsten Sitzung sollen Lukas und Geschäftsführer Helmut Franz Vorschläge ausarbeiten.

Die Zukunft der Kreisverkehrswacht ist nicht in Gefahr, obwohl es an Nachwuchs fehlt. Der Bericht von Geschäftsführer Franz machte deutlich, dass Verkehrserziehung und Sicherheit im Straßenverkehr in Kindergärten und Schulen weiter oben angesiedelt sind. Unverzichtbar ist der Lotsendienst. Über 300 Klackbänder wurden an Schulanfänger verteilt. Die Lotsendienste im abgelaufenen Schuljahr schlagen mit 1476 Euro zu Buche. Vorstandsmitglied Peter Bär schlug vor, die Lotsen-Zahlungen zu erhöhen. Das soll auch geschehen. Die St.-Felix-Schule erhielt eine Spielkiste.

Fortschritte mache die Radschule für Flüchtlinge. Die Jugendverkehrsschule habe an 48 Tagen 318 Schulkinder der vierten Klasse ausgebildet. 14 Kinder mussten wiederholen. Bär regte an, die Fahrradtour der Kinder durch eine Eis-Spende zu unterstützen, was Landrat Meier fest zusagte. Der Kreisentscheid der Jugendverkehrsschulen fand heuer in Weiden statt. Der Geschäftsführer dankte für die Spenden der drei Verkehrswachten aus Eschenbach, Neustadt und Vohenstrauß sowie Landrat Andreas Meier für seinen Obolus.

Wenn die Einfahrt zum Kreisbauhof in Altenstadt geändert wird, steht eine Sanierung des Verkehrsübungsplatzes an. Geschäftsführer Franz erläuterte stellvertretend für Kassier Thomas Geiler die Finanzen. Mit dem Veranstaltungsprogramm für nächstes Jahr wird sich der Vorstand im Herbst befassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisverkehrswacht (6)Verkehrsübungsplatz (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.