Appell des Bauhofes an die Besitzer der Vierbeiner
Hundedreck: Tütchen bitte in den Müll

"Wenn manche Hundebesitzer meinen, sie müssen ihren Dreck so entsorgen, dann ist das für mich absolut unverständlich", ärgert sich Bauhofleiter Johannes Neumann.

Immer wieder packen Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner in Hundekottütchen. Anstatt sie zum nächsten Abfalleimer zu bringen oder mit nach Hause zu nehmen und im Restmüll zu entsorgen, lassen sie die Tüten im Stadtgebiet einfach liegen. Auch beim Spielplatz in der Franz-Xaver-Gruber-Straße, der in den Wintermonaten gesperrt ist, kommt das immer wieder vor. Anwohner haben sich schon bei der Stadt beschwert.

In der Regel werde zu jeder Sitzbank ein Mülleimer aufgestellt. Im Herbst ziehen die Bauhofmitarbeiter Bänke und die zugehörigen Abfallbehälter ab. Zum einen, weil im Winter kaum Müll eingeworfen werde, zum anderen um zu verhindern, dass mit den leeren Eimern Unfug getrieben werde. Der Spielplatz ist im Winter stillgelegt, die Spielgeräte sind teilweise abgebaut.

Die Stadt kann laut Neumann in der kalten Jahreszeit nicht für die Betriebssicherheit der Geräte garantieren. Im Frühjahr wird alles wieder aufgebaut, überprüft und freigegeben. Dann kommen auch Bänke und Mülleimer zurück. Solange werden Hundehalter gebeten, die Tütchen im heimischen Restmüll zu entsorgen. Neben den Spenderbehältern für die Tütchen stehen überdies den ganzen Winter über Abfallbehälter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hundekot (14)Bauhof Neustadt (3)Hundebesitzer (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.