Ausgezeichnet
In aller Stille 130 Kilometer durch den Oberpfälzer Wald wandern

Der Nurtschweg von Waldsassen nach Waldmünchen darf für zwei weitere Jahre als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" beworben werden. Der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich-Rauchfuß (rechts), übergab die Urkunde an Tourismuschef Reinhold Zapf. Der 133 Kilometer lange Fernwanderweg des Oberpfälzer Waldvereins ist als Teil des Europawanderwegs E 6 neben der bisher bekannten gelb-rot-gelben Markierung zusätzlich mit einem blauen S der Goldsteig-Zuwege ausgeschildert und ergänzt das Goldsteig-Wegenetz. Zapf sieht die Urkunde als Bestätigung, dass der von OWV-Hauptwegewart Sigmund Wild betreute Weg weiterhin einwandfrei ist. "Der Nurtschweg steht für ganz ruhiges Wandern im bewaldeten Mittelgebirge." Kontinuierlich kämpft der Touristiker mit seinem Team um Verbesserungen im Netz von Beherbergungs- und Gastrobetrieben entlang der Route. Unterkunftstipps und Transfervorschläge finden sich auf der Website des Goldsteiges, auf der der Nurtschweg mit aufgeführt ist. Kriterien für die Auszeichnung sind unter anderem naturbelassene Abschnitte, punktuelle Naturattraktionen und Ausblicke sowie natürliche Stille. Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: OWV (59)Nurtschweg (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.