Bischof als Domführer
Klasse 5a der Realschule besucht Regensburg

Bischof Rudolf Voderholzer erzählte Realschülern Interessantes über den Regensburger Dom. Bild: hfz

Der Domchef führt die Klasse 5 a der Realschule durch den Regensburger Dom. Bischof Rudolf Voderholzer erklärt Altar und Orgel, er erzählt auch Geschichten aus der Bibel.

Neustadt/WN/Regensburg. Auf Spurensuche im Bistum Regensburg begaben sich 24 Schüler der Realschule (Klasse 5 a), als sie sich mit ihrer Religionslehrerin, der Referendarin Katharina Eiber, mit dem Thema "Kirche vor Ort" beschäftigten.

Dabei haben die Kinder ihre Heimatpfarreien untersucht: Welche Menschen dort arbeiten, wie Dekanat und Bistum aufgebaut sind. Viele Fragen und Fremdwörter schwirrten da in den Köpfen der Jungen und Mädchen herum. Wie soll man sich die Diözese Regensburg vorstellen? Was macht eine gotische Kirche aus? Und überhaupt: Was macht ein Bischof?

Groß war die Freude der Klasse, als ihnen Eiber überraschend mitteilte, dass Bischof Rudolf Voderholzer Schüler zu sich nach Regensburg einlädt, um sie persönlich durch den Dom zu führen und ihre vielen Fragen zu beantworten.

Die Zugtickets waren schnell gekauft und so reiste die kleine Neustädter Gruppe nach Regensburg. Im Dom angekommen, verschnauften die jungen Neustädter kurz in den Kirchenbänken, ehe sie der Bischof zu einem Rundgang abholte. Er erklärte ihnen die Kathedrale und das Bischofswappen, den Altar und die berühmte Orgel. Er erzählte auch Geschichten aus dem Neuen Testament, wie die Begegnung von Jesus und der Samariterin. Schließlich lud Voderholzer die Jungen und Mädchen mit ihren Lehrerinnen Eiber und Simone Sperl sowie der Schulleiterin Irene Sebald in die Kapelle zu einem gemeinsamen Gebet ein und segnete sie alle. Danach teilte ihnen der Bischof noch Erinnerungsbilder und Schlüsselanhänger aus. Die Neustädter bedankten sich mit einem Geschenk. Die Schüler ließen den Tag in der Altstadt ausklingen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bischof (34)Realschule (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.