BR-Radltour startet mit bisher stärksten Sicherheitsvorkehrungen
Zahl der Sicherheitskräfte verdoppelt

Seit den Vorfällen in Würzburg, München und Ansbach ist die Lage in Bayern angespannt. Auch für die BR-Radltour hat der Bayerische Rundfunk die Vorkehrungen verstärkt. Die Veranstalter lassen Besucher am Sonntag nur noch über zwei Zugänge auf die Festwiese.

Neustadt. Nahezu doppelt so viele Sicherheitskräfte werden bei der BR-Radltour im Einsatz sein. Das berichtet Markus Riese, Leiter der BR-Eventabteilung. "Die 27. BR-Radltour hat das strengste und umfassendste Sicherheitskonzept seit ihrem Bestehen." Erarbeitet wurden die Maßnahmen bereits vor einem halben Jahr. "Seinerzeit unter dem Eindruck der Anschläge von Paris", erläutert Riese. Aufgrund der jüngsten Ereignisse sei das Kontingent an Sicherheitskräften erneut aufgestockt worden. Dabei kommt den Radlern auch ein glücklicher Zufall zugute: Die bayerische Polizei ist seit vielen Jahren ein enger Partner der Tour. Die Beamten werden die Teilnehmer durchgängig begleiten und die Strecke in diesem Jahr mit erhöhter Präsenz und Aufmerksamkeit sichern, erklärte Riese.

Vorbereitungen in Neustadt


Auch die Vorkehrungen an den Etappenzielen haben die Veranstalter verschärft. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Eingängen. Laut Aussage von Riese sollten die Zugänge an allen Veranstaltungsorten auf zwei begrenzt werden. Diesen Anforderungen stellt sich in Neustadt der Chef-Organisator Peter Forster. Wenn die Radler an diesem Sonntag von Marktredwitz zu ihrer ersten Etappe aufbrechen, ist der geschäftsleitende Beamte im Rathaus schon mitten in der Organisation der Abendveranstaltungen, denn erstes Etappenziel der BR-Radler ist Neustadt. Zwischen 15.40 und 16 Uhr werden die Fahrer am Stadtplatz erwartet.

Zugänge beschränkt


Auf der Festwiese vor der Stadthalle beginnt dann das Abendprogramm. Die Veranstalter rechnen mit etwa 6000 Besuchern, die sich den Schweizer Shootingstar Stefanie Heinzmann ansehen wollen. Insgesamt 56 Sicherheitskräfte und ausreichend Polizei seien laut Aussage von Forster im Einsatz, um die Zugänge zur Veranstaltung abzusichern. In der vergangenen Woche hat er noch einmal fünf weitere Wachmänner engagiert. "Wir werden keinen Bauzaun aufstellen", beschwichtigt der Chef-Organisator. Das Gelände sei ja von Gebäuden umgeben, so dass der Zugang leicht zu kontrollieren sei.

"Wir werden nur zwei Haupteingänge zulassen. Dort erfolgt eine Personenkontrolle", kündigt er an. Die Veranstalter empfehlen, beim Einlass genug Zeit mitzubringen. Wer kann, soll Rucksack und große Taschen zu Hause lassen, um die Wartezeit zu verkürzen.

Gewinner des "Meet & Greet"Den Schweizer Shootingstar persönlich treffen: Diesen Traum dürfen sich Julia Reichert aus Wackersdorf und Barbara Sparrer aus Parkstein erfüllen. Sie haben bei der Verlosung des "Meet & Greet" gewonnen. Am Sonntag treffen sie die Künstlerin vor ihrem Auftritt beim Abendprogramm der BR-Radltour in Neustadt. (dko)


Stadtplatz gesperrtDie Eingänge zur Festwiese sind bereits ab 16 Uhr geöffnet. Dort kontrolliert die Polizei stichprobenartig. Große Gepäckstücke wie Rucksäcke werden grundsätzlich kontrolliert. Unbeteiligten Autofahrern empfiehlt die Stadtverwaltung, das Stadtgebiet weiträumig zu umfahren. Am Sonntag, 31. Juli, ist die Ortsdurchfahrt von 12 bis 18 Uhr gesperrt, am Montag, 01. August, von 6.30 bis 10 Uhr.

Festbetrieb auf dem Stadtplatz ist am Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Empfang der Radler gegen 15.45 Uhr. Anschließend Festbetrieb auf dem Stadthallengelände mit Promotion-Ständen, Gastronomie und Bühnenprogramm. Es treten auf: Bayern-3-Band und Bayern-3-DJ. Hauptact ist Stefanie Heinzmann. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung endet um 23.30 Uhr. (dko)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.