Deutsch-spanisches Ehepaar fiebert mit dem FC Bayern in der Champions-League
Halbfinale dahoam

Karl Schmidt hofft, dass die Bayern heute in Madrid die Oberhand behalten, rechnet aber mit einer knappen Niederlage. Seine Frau Amanda Castillo-Schmidt hält ohnehin zu Atlético Madrid. Bild: fle

Wenn der FC Bayern München heute Abend im Hinspiel bei Atlético Madrid um den Einzug ins Finale der Champions-League kämpft, fiebert auch das Ehepaar Karl Schmidt und Amanda Castillo-Schmidt auf der Couch mit. Er drückt den Bayern die Daumen, die Spanierin hält zu ihren Landsleuten. Beide tippen aber auf den gleichen Sieger.

Unabhängig vom Ausgang der Begegnung, schließen beide eine daraus folgende Ehekrise aus. "Früher war ich ein Fanatiker, heute bin ich ruhiger geworden und kann eine verdiente Niederlage auch akzeptieren", sagte Karl Schmidt, vor 35 Jahren Mitglied im Gründungsvorstand des Neustädter Bayern-Fanclubs. Allerdings werde es vom Sieger "schon ein paar Frotzeleien" in Richtung des Unterlegenen geben. Seit 16 Jahren ist er mit Castillo-Schmidt verheiratet, die aus Santander, Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Kantabrien im Norden der iberischen Halbinsel, stammt. Die Spanierin sympathisiert "unter normalen Umständen" schon mit den Roten aus München. "Aber gegen spanische Teams geht das nicht und gegen Madrid erst recht nicht, da mein Vater aus Madrid kommt", sagte sie im Gespräch mit dem "Neuen Tag". Zu Bundesliga- oder Europapokalspielen begleitet sie ihren Gatten stets, in der Allianz-Arena war sie allerdings erst dreimal.

Anders ist das bei Gastspielen der Bayern in ihrem Heimatland. Zum Champions-League-Finale 2010 gegen Inter Mailand in Madrid vermittelte sie der Neustädter Abordnung eine Unterkunft etwa 50 Kilometer außerhalb der Stadt. "Viele der anderen Fans schliefen auf dem Parkplatz im Auto oder Bus, da hatten wir es schon besser." Normalerweise verfolgt sie die Spiele mit bayerischer oder spanischer Beteiligung unaufgeregt, doch wenn's "um die Wurst geht", sieht das anders aus. "Als die Spanier bei der WM 2014 kläglich ausschieden, rannte sie während der Partien auf den Balkon und rauchte eine nach der anderen - obwohl sie eigentlich gar nicht raucht", sagte Schmidt. "Na ja wenn's um den Honig geht, möchte ich schon mitschmieren", antwortete die Spanierin, die seit 1962 in Deutschland lebt. Für die heutige Begegnung rechnen beide übrigens mit einer Pleite der Bayern. 2:1 für die Madrilenen tippt Castillo-Schmidt und auch ihr Mann rechnet mit einem knappen 1:0. "Das ist aber im Rückspiel noch zu reparieren", sagte Schmidt, der dann live in der Allianz-Arena dabei sein wird.
Wenn's um den Honig geht, möchte ich schon mitschmieren.Amanda Castillo-Schmidt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.