DJK-Leichtathleten stellen Frühform unter Beweis
Höher, schneller, weiter

Erste Plätze und Qualifikationen für die Bayerischen Meisterschaften sicherten sich (von links) Elias Keck, Manuel Drosdzol, Sebastian Reber, Iris Fröhlich, Viktor Sittner, Felix Staffe und Ludwig Kohl. Bild: bgm

Innerhalb von nur zwei Wochen gingen die Athleten der DJK St. Martin bei drei Leichtathletik-Veranstaltungen an den Start. Hervorragende Wettkämpfe und ausgezeichnete Leistungen sowie Qualifikationen für die Bayerischen Schülermeisterschaften brachten die Neustädter Athleten mit nach Hause. Bereits bei der Bahneröffnung in Eschenbach am 1. Mai zeigte Viktor Sittner (M 15) mit 1,69 Metern im Hochsprung sein Können und legte in Burglengenfeld bei den Oberpfalzmeisterschaften im Mehrkampf mit 1,70 Metern noch eins drauf. Damit qualifizierte er sich für die bayerischen Schülermeisterschaften.

Ebenso sein Teamkollege Elias Keck (M 14), der sich die Oberpfalzmeisterschaft im Mehrkampf-Block Sprint/Sprung mit überlegenen 2426 Punkten sicherte. Damit ist die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf in Aichach im Juni gesichert.

Mit 12,28 Sekunden über 80 Meter Hürden schaffte Elias Keck die vorgegebene Norm für die bayerischen Einzelmeisterschaften. Für eine Überraschung sorgte beim Flutlichtmeeting in Eschenbach die neu installierte 4-mal-100-Meter-Staffel der männlichen U-20-Leichtathleten mit Startläufer Manuel Drosdzol, Ludwig Kohl, Felix Staffe und Sebastian Reber. Mit 46,84 Sekunden verfehlten sie die Norm zur Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften nur um 2,84 Zehntel-Sekunden.

Sebastian Reber (U 20) sprang mit 5,90 Meter im Weitsprung Bestleistung und belegte Platz eins. Mit zwei übertretenen Versuchen scheiterte er an der Sechs-Meter-Marke. Iris Fröhlich (U 18) belegte ebenfalls mit 4,26 Meter im Weitsprung den ersten Platz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Leichtathletik (97)DJK Neustadt/WN (60)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.