DJK Neustadt sportlich in der Erfolgsspur
Neustädter Jugend-Kraft

Thomas Neumann (Mitte), das Fußballurgestein der DJK, erhielt in der Jahreshauptversammlung den Preis "Stille Stars", der nur alle drei Jahre im Diözesanverband verliehen wird. Siegmund Balk (rechts), Vizepräsident des DJK-Bundesverbandes, und DJK-Vorsitzender Wolfgang Schwarz (links) freuten sich mit dem Geehrten. Bild: prh

1 550 Mitglieder, ein opulentes Sportangebot in zehn Sparten und sportliche Erfolge: Die DJK St. Martin ist bestens aufgestellt. Dennoch deutete Vorsitzender Wolfgang Schwarz in der Jahreshauptversammlung personelle Veränderungen an.

Schwarz hatte in seinem Bericht aus sportlicher Sicht nur Positives zu berichten. Meistertitel feierten die F2-Fußballjunioren in der Kleinfeldliga, die Bambini im Tennis, die Damen in der 3. Bezirksliga im Tischtennis und Herbert Schnös siegte bei den Kreis-Senioren an der Platte. Die Leichtathletik-Abteilung bejubelte zahlreiche Einzeltitel auf Kreis- und Bezirksebene.

"Die Gymnastik- und die Skiabteilung bieten ein umfangreiches Programm", freute er sich. Besonders hoch einzustufen sei der Aufstieg der Basketballer in die 2. Regionalliga und der folgende Klassenerhalt. Die Leser des "Neuen Tags" kürten die Jungs zudem zur Mannschaft des Jahres.

Dazu errangen in der Abteilung die U10-, U12-, U16- und das Mädchenteam Meisterschaften. Als positiv wertete Schwarz die Kooperation der Kicker mit dem SV Jahn Regensburg.

Infrastrukturelle Probleme


Die Mitgliederzahl blieb mit aktuell 1 550 (Vorjahr 1 566) konstant. Die stärkste Gruppe vor den Jugendlichen stellen die 41- bis 60-Jährigen. 45 Übungsleiter kümmern sich um die sportliche Ausbildung. "Wir haben nicht nur in den Sportbetrieb investiert, sondern auf dem Sportgelände eine Terrasse sowie eine Treppe zum B-Platz gebaut", informierte Schwarz, der im 17. Jahr an der Spitze des größten Vereins der Kreisstadt steht. Fehlende Trainingsmöglichkeiten im Fußballbereich belasteten den Verein immer mehr. Die Hallenbelegung vor allem im Winter bezeichnete er angesichts des Ausfalls der Realschul- und der Grundschulturnhalle als Herausforderung. Langsam beginnen die Planungen für das 90-jährige Vereinsjubiläum 2018. Schwarz deutete personelle Veränderungen bei den Neuwahlen nächstes Jahr an und dankte abschließend allen Unterstützern, allen voran der Stadt.

Nach dem positiven Kassenbericht, den zweiter Vorsitzender Max Peter für den verhinderten Kassier Bernd Fuhrich vortrug, waren die Grußredner voll des Lobes für die DJK. "Hier werden Probleme angesprochen und gleichzeitig Lösungen angeboten", lobte Bürgermeister Rupert Troppmann. Er bezeichnete die demografische Zusammensetzung der Mitglieder "gut für den Verein". "Es ist schön, dass auf die Jugend gesetzt wird".

Herz und Verstand


Ernst Werner vom BLSV-Kreisverband freute sich, dass der Sport in der Kreisstadt gut laufe. Er betonte, dass die Übungsleiter und Trainer einen hohen Aufwand betreiben. "Die Jugendlichen honorieren dies." Die DJK St. Martin sei von 160 Vereinen im Kreis der siebtgrößte. Siegmund Balk, der stellvertretende DJK-Bundesvorsitzende freute sich besonders über den Erfolg der Basketballer. Im Verein würden nicht nur sportliche, sondern auch christliche Werte weitergegeben. "Die DJK ist ein Verein mit Herz und Verstand", lobte er.

Die Schlussgedanken gehörten dem geistlichen Beirat Pater Marek. "Das Leben ist kein Wunschkonzert". Unter diesem Motto gab er bekannt, dass seine Zukunft in Neustadt noch nicht klar sei. Mitte Mai werde darüber im Orden entschieden.

"Goldene Seele der DJK"Der DJK-Diözesanverband Regensburg vergibt alle drei Jahre den Preis "Stille Stars", und würdigt damit das besondere ehrenamtliche Engagement. Thomas Neumann erhielt diesen Preis in der Jahreshauptversammlung der DJK.

Siegmund Balk, Vizepräsident des DJK-Bundesverbandes, würdigte das jahrzehntelange Engagement Neumanns. Er ist seit 35 Jahren Mitglied, leitete von 1995 bis 2007 die Fußballabteilung und war und ist als Jugendtrainer, Mannschaftsbetreuer und Platzwart tätig.

"Er ist die goldene Seele des Vereins, der viele unentgeltliche Hilfsdienste leistet. Er ist immer Ansprechpartner für neue Ideen, die er in die Tat umsetzt", sagte Balk. (prh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.