Ein-Ohr-Kätzchen Thea
Verletzte Katze sucht neues Zuhause

Dem zehn Wochen alten Kätzchen Thea geht es inzwischen wieder gut. Die 13-jährige Julia Reichelt fand die Mieze am Samstag verletzt auf dem Edeka-Parkplatz in Neustadt. Bild: mic

Der kleinen Thea fehlt zwar ein Ohr, aber inzwischen ist sie wieder putzmunter. Das zehn Wochen alte Kätzchen hat seit Samstag viel erlebt.

Als Julia Reichelt (13) die kleine Katze im Gebüsch sitzen sieht, ruft sie sofort ihre Mutter an: "Mama, wir müssen helfen." Die graugetigerte Mieze blutet, das Ohr scheint verletzt.

Julia wollte sich am Samstag gegen 16 Uhr mit einer Freundin auf dem Parkplatz von Edeka Legat treffen, als sie das etwa 10 Wochen alte Kätzchen bemerkt. Eine Passantin erklärt den Mädchen, dass das Tier hier schon länger sitze. Martina Reichelt, die der Bitte ihrer Tochter sofort nachkommt und zum Parkplatz eilt, wundert sich immer noch: "Dass da nicht schon früher jemand geholfen hat."

Vorsichtig gestreichelt


Gemeinsam gelingt es, das Tierchen in eine Transportbox zu setzen. "Zu Hause habe ich ihr Wasser und Futter angeboten, doch sie saß nur ganz hinten zusammengekauert in der Kiste", erinnert sich die Mutter. "Als ich vorsichtig versucht habe, sie zu streicheln, war meine Hand blutig."

Die Tierärztin, die sonst die Katzen der Familie Reichelt behandelt, verweist sie ans Weidener Tierheim. Die Bürokratie schreibt für Fundtiere diesen Weg vor. Doch dort geht niemand ans Telefon. Die Reichelts beschließen deshalb, nach Weiden zur Polizei in die Regensburger Straße zu fahren. Eine gute Entscheidung.

Mit Polizei zum Tierarzt


"Die Beamten waren sehr hilfsbereit", schwärmt Mutter Martina. "Fünf g'standene Mannsbilder kümmerten sich liebevoll um das Kätzchen und machten sofort einen Tierarzt ausfindig." Im Polizeiauto bringen die Beamten die Mieze in die Praxis von Dr. Eduard Krinninger am Hammerweg. "Die Katzenbox hat mir übrigens einer der Polizisten wieder vor die Haustüre gestellt."

Das Kätzchen weist Verletzungen am rechten Ohr, am rechten Auge und an der rechten Pfote auf. "Das Ohr sah so aus, als hätte es jemand mit der Schere abgeschnitten", vermutet Martina Reichelt. Die Weidener Polizei betätigte sich zwar als Ersthelfer, aber zuständig für den Fall ist die Polizeiinspektion Neustadt. "Wir sind für jeden Hinweis dankbar", sagt Polizeisprecher Günther Burkhard. "Der Tierarzt wollte eine Fremdeinwirkung zwar nicht bestätigten, aber auch nicht ausschließen." Die Mieze hat sich inzwischen so weit erholt, dass sie die Tierarztpraxis verlassen konnte und jetzt auf einer Pflegestelle des Tierheims lebt. Am Dienstag war die kleine Thea, so haben sie Jutta Böhm vom Tierheim und ihre Helferinnen getauft, schon wieder putzmunter. Wer die Katze kennt oder etwas beobachtet hat, kann sich bei der Polizeiinspektion Neustadt unter Telefon 09602/94020 melden. Falls es niemanden gibt, der Thea vermisst, wird sie zunächst weiterhin in der Obhut des Tierheims bleiben, bis sich eine Familie findet, die das Kätzchen aufnimmt.

Dass da nicht schon früher jemand geholfen hat.Martina Reichelt
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.