Experte Gerold Haas hat Vogel noch nicht identifiziert
Storch ist gelandet

Angeblich wurde ein Storch schon am Sonntag über der Kreisstadt gesichtet. Ob es der war, der sich seit Dienstag auf dem Horst am Landratsamt niedergelassen hat, ist nicht bekannt. Bilder: Schönberger (2)

Zum Feierabend entdeckte Reinhard Schmid aus dem Vorzimmer des Landrates am Mittwochabend gegen 16.45 Uhr den Storch. Er segelt von der Waldnaab über den Schmidranger zum Horst des Landratsamtes. Storchenexperte Gerold Haas kann noch nicht sicher sagen, ob es derselbe Vogel ist, der im vergangenen Jahr in der Kreisstadt gebrütet hat.

Er geht aber davon aus, dass der Frühlingsbote nicht bis Afrika und wieder zurück geflogen war. Der warme Flaum am Hals sei ein Indiz, dass er den Winter irgendwo verbracht habe, wo es kalt sei. Im Landratsamt haben manche Beschäftigte eine guten Blick auf das Nest. Sie sind von dieser Argumentation nicht überzeugt. Wenn der Wind bläst, sehe man bei jedem Storch flaumige Federn am Hals.

Mindestens eine Nacht hat er bereits in Neustadt verbracht. Auch das Nest nahm er schon unter den Schnabel und besserte hier und da ein paar Zweige aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.