Firmung in St. Georg
Den Faden nach oben nicht abreißen lassen und in Verbindung zu Gott bleiben

Die Stadtpfarrkirche St. Georg war am Freitag nicht nur mit 102 Firmlingen und Paten, sondern auch mit Eltern und Angehörigen voll. Vor dem Hauptportal begrüßten mehrere Gruppen des Kindergartens St. Martin Domkapitular Monsignore Dr. Roland Batz (Zweiter von rechts) aus Regensburg mit einem Lied. Das Leben brauche gute Orientierungspunkte, sagte der Domkapitular, der im Auftrag von Bischof Rudolf das Sakrament der Firmung spendete. Wichtig sei auch die Einsicht. "Mit der Tugend der Frömmigkeit möchte sich heutzutage keiner mehr identifizieren. Das Leben ist nicht nur mit Zahlen und Daten zu bewerkstelligen. Der Faden nach oben sollte nicht abreißen, bleibt 'online' zu Gott", betonte er. Mit der Gabe der Weisheit könne der Mensch unterscheiden, was im Leben wichtig sei und was nicht. Die Zelebranten waren Stadtpfarrer Josef Häring (vorne, Mitte) und Pater Marek (rechts). Musikalisch gestalteten die Messe "Cant Art" und Harald Bäumler an der Orgel. Zur Dankandacht trafen sich die Firmlinge in der St.-Salvator-Kirche in Störnstein. Bild: arw

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.