Förderverein St. Felix hält Wallfahrtskirche instand
Finanhierung statt Feiern

Der Förderverein St. Felix will nicht durch große Veranstaltungen glänzen. "Dafür leisten wir bei Instandsetzungen finanzielle Unterstützung", resümierte Vorsitzender Gerd Werner bin der Jahreshauptversammlung im Refektorium des Klosters.

Als wichtigste Aufgabe sieht es der Verein an, die Wallfahrtskirche zu erhalten. Werner könne sich, wie auch seine Vorstandskollegen, zum 30-jährigen Bestejem ein Benefizkonzert zum Erhalt der Kirche vorstellen.

Neben Spenden ist das jährliche Beitragsaufkommen der 121 Mitglieder die einzige Einkommensquelle des Vereins. Werner freute sich deshalb, dass die abgeschlossene Innenrenovierung mit 10 000 Euro bezuschusst wird. Pater Stanislaus bedankte sich bei den Mitgliedern für diese Geste.

Neue Aufgaben


Als nächstes müssen die Altäre teilerneuert und vergoldet werden. Die Orgel braucht eine Grundreinigung und Instandsetzung. Die Kosten dafür werden auf 35 000 Euro geschätzt. "Die sollen mit einem Spendenaufruf analog der Bilder-Patenschaft geschultert werden", meinte Stanislaus.

Kassier Lothar Leibl berichtete über die Finanzen des Fördervereins. Revisor Max Peter und Wolfgang Lindner lobten die Arbeit. Werner rief noch einmal zur Mitgliederwerbung auf. "Da sich viele Leute in Neustadt und Umgebung durchaus mit der St.- Felix-Kirche identifizieren, wäre jeder weitere Jahresbeitrag von 13 Euro dem Förderverein von Nutzen." Aufnahmeformulare liegen in der Klosterkirche auf.

SpendenSpenden auf das Konto des Vereins DE97 7535 1960 0240 0077 32 - BYLADEM 1 ESB. Bis 50 Euro reicht der Zahlungsbeleg als Steuerbescheinigung, ansonsten erfolgt eine Bescheinigung durch den Verein. (dip)
Weitere Beiträge zu den Themen: Pater Stanislaus (8)Förderverein St. Felix (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.