Großartige Zensuren
Kreisstadt zeichnet die besten Schulabsolventen aus

Darauf sind die beiden Bürgermeister Rupert Troppmann und Heinrich Maier besonders stolz: 15 Neustädter Schulabsolventen haben in ihrem Abschlusszeugnis eine Eins vor dem Komma. Und dies bei einer Stadt mit gerade einmal 6000 Einwohnern.

Der Rathauschef freute sich am Dienstag, dass so viele Schüler diese hohe Hürde gemeistert haben. Dies sei eine herausragende Leistung, die die Stadt gerne würdige. Die großartigen Ergebnisse kämen nicht von allein, sondern seien ausdauernd erarbeitet worden.

In Vereine einbringen


"Respekt und Anerkennung für dieses Engagement", lobte der Bürgermeister. Gleichzeitig appellierte das Stadtoberhaupt an die Schüler, sich auch in den Vereinen, Jugendorganisationen und in der Politik zu engagieren. Seine Bürotür stehe jederzeit für das Vorbringen von Ideen offen.

Erstmals in seiner Amtszeit könne er einen Jahrgangsbesten mit einem Notenschnitt von 1,0 ehren. Der Gymnasiast Sebastian Reber schaffte dieses beispielgebende Resultat an der Neustädter Bildungsstätte.


Zweiter Bürgermeister und Schulreferent Heinrich Maier meinte, die jugendlichen Interessen können nicht immer mit den schulischen übereinstimmen. Gute Leistung motiviere aber stets. "Diese großartigen Zensuren kann Ihnen niemand nehmen", unterstrich Maier. Damit hätten sich die Schulabgänger eine wunderbare Basis geschaffen, auf die sie aufbauen könnten. "Es ist mit dem Lernen nicht vorbei", mahnte der ehemalige Rektor. Dabei sei es im täglichen Leben wie mit dem Rudern gegen den Strom: "Wer damit aufhört, fällt zurück." Die Ausgezeichneten ermutigte er, die Tugenden Fleiß, Zuverlässigkeit, Selbstbewusstsein und Ausdauer beizubehalten.

Kinderarzt und Lehrer


Als Berufsziele gaben die Bravour-Schüler Auszubildende bei einem Kinderarzt, Grundschullehramt, Studium an der Beamtenfachhochschule, Freiwilliges Soziales Jahr im Krankenhaus, Bundeswehr, Fachoberschulbesuch, Studium des Chemie-Ingenieurwesens, Elektroniker in der Automatisierungstechnik sowie Studium der Regie- und Theaterwissenschaften an.

Als Anerkennung erhielten die Geehrten 50 Euro sowie Bücher über Neustadt. Ferner luden die Bürgermeister zum Festessen in das Stadthallen-Restaurant ein.

Die GeehrtenBeim Gymnasium waren die Jahrgangsbesten Jasmin Füchsl (1,90), Elena Fukerider (1,70), Elena Grundler (1,80), Sebastian Reber (1,00), Christina Rosner (1,50), Anna Schellkopf (1,80) und Selina Sulzberger (1,90).

Die Lobkowitz-Realschule beendeten mit einem hervorragenden Ergebnis Ella Bitterer (1,55), Anna-Lena Neidhardt (1,82) und Johannes Reber (1,36).

Die Mittelschule in Altenstadt schloss Tanja Golubkov (1,56) überragend ab. An der Berufsschule Weiden bestachen Barbara Feneis (1,57), Marina Götz (1,60), Ramona Hoffmann (1,50) und Andreas Kink (1,71) mit überdurchschnittlichen Leistungen. (kwl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.