Gute Zeiten
„Rock Connection“ begeistert die Freizeitanlage

Bei Klassikern von den 50er Jahren bis heute war für jeden etwas dabei. Vor allem für Tänzer hatte die "Rock Connection" viel im Repertoire. Bild: gag

Am Vormittag wussten die Musiker der "Rock Connection" noch nicht, ob sie am Abend bei der Serenade in der Freizeitanlage aufspielen durften. Es regnete zur Abwechslung wieder mal. Die Stadt wollte aber nicht absagen. Und alle wurden mit einem tollen Abend belohnt, getreu dem Auftaktkracher "Let the good times roll".

Auf der Bühne stand eine entspannte und stets zu einem Scherz aufgelegte Truppe, die ihre gute Laune ins Publikum übertrug. "Hello Josephine", "Unchain my Heart", "Hit the Road Jack": Die Gassenhauer verfehlten ihre Wirkung nicht.

Hervorragend interpretierte Sängerin Angie "Valerie" von Amy Winehouse, mit gefühlvollem Timbre in der rau-melodiösen Stimme. Ihr akzentfreies Englisch könnte vermuten lassen, sie sei Amerikanerin. Aber nur so lange, bis sie in Weidener Oberpfälzisch das Publikum zum Mitsingen bei "Ain't no sunshine" mit souligem "I know, I know, I know" animierte.

Es wurde schon dunkel, als zur Zugabe "Will you still love me tomorrow" Feuerzeuge aufblinkten. Als Special Guest schlich Wyman Zitzmann aus dem Publikum auf die Bühne. Der "Hooligans"-Haudegen hatte natürlich seine Mundharmonika dabei und rockte mit Saxofonist Alex Bagada. Der tolle Auftritt endete wie es begann: mit "Let the good times roll" und einer begeisterten Fangemeinde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.