HPZ Irchenrieth besucht Gärtnerei Steinhilber
Unsterblichkeit im Topf

Neustadt. Christa Steinhilber hat die "Offenen Hilfen" (OH) des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth (HPZ) in die Gärtnerei Steinhilber eingeladen. Die Chefin zeigte 34 Kindern und Jugendlichen sowie 13 Betreuern bei einer Führung Pflanzen und Kräuter.

Begeisterung rief der von Steinhilber kreierte Topf mit japanischen Gewächsen hervor: die Gedächtnisstütze "Brahmi", das Verjüngungskraut "Punavara" und das Kraut der Unsterblichkeit "Jiaongulan". Die Expertin verteilte an die Besucher kleine Schirmchen mit der Aufschrift "drei Pizzakräuter". Jeder bekam einen Topf, in dem die Kräuter umgepflanzt wurden. Als Andenken durften sie das Gefäß mit Heim nehmen.

Weiter ging es in die Produktion, wo Tomaten, Gurken und Erdbeeren wachsen. "Frau Steinhilber gibt sich solche Mühe mit den Kindern", freute sich Katja Schließ von den OH. Im Lipperthof in Wurz ließen sich Nachwuchs-Botaniker noch eine Pizza schmecken. Die hätten sie am liebsten mit ihren Kräutern gewürzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Offene Hilfen (3)Gärtnerei Steinhilber (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.