Jahresrückblick 2015
Imageschaden nach mysteriösem Brand

Bild: Hartl
In der Nacht zum 22. August brannte es in der Asylbewerberunterkunft im ehemaligen Gasthaus "Krone" in Neustadt. Größerer Schaden entstand nicht, doch seitdem steht das Wort Anschlag im Raum. Der Vorfall ist bis heute ungeklärt und bleibt es womöglich für immer. Ein Bewohner will beobachtet haben, dass zwei Personen aus dem Fenster im Erdgeschoss gesprungen sind und mit einem Dritten flüchteten. Trotz intensiver Ermittlungen hat die Polizei bis heute keinen Hinweis auf ein fremdenfeindliches Motiv. Ausschließen kann sie es auch nicht. Leidtragend ist die Kreisstadt. Sie wird in Statistiken über rassistische Attacken immer wieder mitgezählt, ohne dass Medien dies hinterfragen. Die Stadt gilt keineswegs als Hochburg der rechten Szene. Im Gegenteil: Überdurchschnittlich viele Neustädter engagieren sich für Asylbewerber. Dafür hat die Stadt sogar eine Koordinierungsstelle eingerichtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Asylunterkunft (8)Jahresrückblick 2015 (57)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.