Jesus als Lebensbegleiter
Neun Konfirmanden sagen Ja zum Freundschaftsangebot Gottes

"Manchmal brauchst du einen Engel", stimmte die Band "Ephesus" am Sonntagvormittag im Festgottesdienst in der festlich geschmückten evangelischen Martin-Luther-Kirche an. Dies war auch das Motto der Konfirmation. Neun junge Erwachsene aus der Kirchengemeinde gingen erstmals als vollwertige Glieder der Gemeinde zum Abendmahl.

Das größte Geschenk zur Konfirmation vor 39 Jahren war für Pfarrer Ulrich Gruber ein neuer Fotoapparat und natürlich auch Geld. Heute denkt er anders darüber. "Das größte Geschenk für mich ist, wenn jemand zu mir sagt: Ich will dich auf deinem Weg durchs Leben begleiten. Ich will dir zur Seite stehen und immer für dich da sein", betonte er in der Predigt.

Bestimmt würden die jungen Menschen auch die andere Seite des Lebens kennen. Wie es nämlich sei, wenn das, worauf man sich verlassen konnte, plötzlich wegbreche. Umso wichtiger sei das größte Geschenk, das Gott einem mache. Heute könnten die Konfirmanden selbst Ja zu diesem Freundschaftsversprechen Gottes sagen.

Damit hätten sie ihn auf dem Weg durchs Leben an ihrer Seite. Was auch immer passiere, Gott hätten sie sicher. "So hat er seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen", schloss der Pfarrer.

Vor dem Altar unterstellten sich dem Schutz Gottes die Konfirmanden Pia Krall, Diana Pfannenstiel, Angelika Engel, Sabrina, Stefanie und Violetta Funkner, Kevin Klein, Paul Pitschmann und Viktor Schneider. Die stellvertretende Vertrauensfrau der Gemeinde, Erika Kistenpfennig, sprach ihnen die besten Glückwünsche aus. Sie hoffte, dass die vielen Fragen und Themen im Konfi-Unterricht ausreichend beantwortet worden seien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konfirmation (68)Pfarrer Ulrich Gruber (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.