Junge Ungarn zu Gast im Gymnasium Neustadt
Schüleraustausch leistet Beitrag zur Völkerverständigung

Schon seit 24 Jahren gibt es den Schüleraustausch zwischen den Gymnasien in Neustadt und Gödöllö, einer Stadt bei Budapest mit 30 000 Einwohnern. Zurzeit weilen wieder 18 Ungarn in der Oberpfalz. Nach einer Visite im Rathaus bei Bürgermeister Rupert Troppmann am Dienstag empfing stellvertretender Landrat Albert Nickl (links) am Mittwoch die Zehntklässler in der Schlosskapelle. Begleitet wurden sie von den Lehrkräften F. Csikósné und H. Varga sowie vom Organisator, Studiendirektor Markus Staschewski. Junge Menschen könnten einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung leisten, indem sie Sprachen lernten und neue Freunde gewännen, sagte Nickl. Schließlich wollte der Politiker von den Gastschülern noch wissen, welche Berufswünsche sie einmal haben. Von Diplomatin in Österreich bis Reiseleiterin oder Außenhandelsvertreter war alles dabei. Die Gäste absolvieren bis zur Rückfahrt am 4. Mai ein interessantes Programm. Dazu gehören auch ein Besuch im Geo-Zentrum an der KTB und im Museum Vulkanerlebnis in Parkstein. Heute fahren sie nach München, am Freitag besuchen sie die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg und den Mittelpunkt Mitteleuropas, am Dienstag geht es nach Kelheim, Weltenburg und Regensburg. Am Abend steigt dann am Schafferhof die große Abschiedsparty mit den Gasteltern. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.