"Kobel" wird abgerissen
Abbruchbagger steht bereit

Neustadt/WN. (ms) Am Montag, 22. August, geht's los. Die Abbruchfirma Hierold aus Moosbach hat die schweren Maschinen und die großen Container schon in Position gebracht. Damit sind die Tage des Flachbaus am Hohlweg gezählt. Der Verwaltungsbau, der längst nicht mehr den modernen Anforderungen entspricht und von den Neustädter etwas verächtlich "Kobel" genannt wird, muss einem imposanten Neubau weichen. Die 70 000 Euro teuren Abrissarbeiten werden bis zu 6 Wochen dauern. Steine und Geröll werden vor Ort zerkleinert und später als Auffüllmaterial für die Bohrplattform verwendet. Die beiden Außenwände des Gebäudes hin zur Knorrstraße bleiben aus statischen Gründen zunächst stehen.

In den vergangenen Wochen sind die Sachgebiete, die im Flachbau untergebracht waren, in andere Gebäude umgezogen, unter anderem ins ehemalige Krankenhaus am Felix.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neubau (209)Kobel (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.