Kreisjugendring Neustadt/WN bietet seit Jahren mit großem Erfolg das „Fifty-Fifty-Taxi“ an
Sicher nach Hause – zum halben Preis

Feine Sache: Jugendliche von 14 bis 21 Jahren können mit dem „Fifty-Fifty-Taxi“ zum halben Preis mitfahren. (Foto: Hartl)
(Stefan Puhane)

Welcher Jugendliche kennt die Situation nicht? Auf der Party oder in der Disco ist es etwas länger geworden, alle Mitfahrgelegenheiten sind schon weg. Mama oder Papa mitten in der Nacht aus dem Bett zu holen, wäre auch ganz schön heftig. Die große Frage lautet nun: „Wie komm’ ich nur heim?“

Der Kreisjugendring (KJR) Neustadt/WN hat darauf eine passende Antwort: mit dem „Fifty-Fifty-Taxi“. „Damit sorgen wir dafür, dass die Jugendlichen sicher nach Hause kommen“, erklärt Geschäftsführer Martin Neumann. Das Projekt gibt es schon lange, es hat sich bereits seit mehr als zehn Jahren bestens bewährt.

Mit dem „Fifty-Fifty-Taxi“ können Jugendliche und Eltern viel Geld sparen – und jede Menge Nerven. „Die jungen Leute müssen nur die Hälfte des Fahrpreises bezahlen, die andere Hälfte bezahlen wir“, informiert Neumann.
Und sie müssten sich keine Gedanken darüber machen, wie sie am Abend oder in der Nacht sicher und zuverlässig von A nach B gelangen.

Vor allem für Mama und Papa bedeutet dies weniger Stress und Sorgen, wenn der Nachwuchs am Wochenende auf die Piste geht. Dementsprechend habe es auf dieses Projekt bisher nur positive Resonanz gegeben. Neumann: „Vor allem die Eltern sind froh, nachts nicht so oft fahren zu müssen und zu wissen, dass ihr Kind sicher nach Hause kommt.“

Das System des „Fifty-Fifty-Taxis“, auf das die Verantwortlichen des Kreisjugendrings vor zwölf Jahren in den Neuen Bundesländern aufmerksam geworden sind, ist einfach: Jugendliche oder ihre Eltern können Taxi-Gutscheine für zwei, fünf und zehn Euro zum halben Preis kaufen.

Damit bezahlen die Mädchen und Jungs Fahrten an Freitagen, Samstagen sowie vor Ferien- und Feiertagen ab 18 Uhr – bargeldlos. Lediglich Cent-Beträge müssten die Fahrgäste entsprechend der tatsächlichen Kosten eventuell drauf bezahlen. Ein weiterer Vorteil: Wenn sich mehrere Personen das Taxi teilen, können sie natürlich noch mehr Geld sparen.

Die Jugendlichen erhalten Gutscheine im Gesamtwert von 50 Euro im Monat. Grund für die Beschränkung: „Wir haben nur ein gewisses Budget, das wir nicht überschreiten können“, erklärt Neumann. Außerdem würden viele ansonsten „unendlich Tickets“ kaufen.

Nutzen können das „Fifty-Fifty-Taxi“ Heranwachsende von 14 bis 21 Jahren, die im Landkreis Neustadt/WN wohnen. Der Strecke sind dabei keine Grenzen gesetzt. „Es muss nur ein Punkt im Landkreis sein, entweder der Start oder das Ziel“, weiß der KJR-Geschäftsführer.

Er rät den jungen Fahrgästen zudem, das Taxi-Unternehmen schon im Vorfeld zu einem bestimmten Treffpunkt zu bestellen und eventuell sogar einen Preis auszumachen. „Damit vermeidet man längere Wartezeiten, die gerade bei Großveranstaltungen wie Flosser Kirwa oder Moosbacher Fasching üblich sind.“
„Es hat damals schleppend begonnen, sich aber schnell zu einem Renner entwickelt“, erinnert sich Neumann an die Anfänge des „Fifty-Fifty-Taxis“. Er ist vor allem voll des Lobes für die vielen Sponsoren, die ein solches Projekt überhaupt erst möglich machten. Das seien zum einen 36 der 38 Gemeinden im Landkreis sowie zum anderen viele weitere Firmen und Institutionen.

All diese Unterstützer würden dazu beitragen, dass die 36 „Fifty-Fifty-Taxis“ in der Region pro Jahr an die 1000 Fahrten unternehmen und dabei circa 2000 bis 3000 junge Leute ans gewünschte Ziel bringen.

Weitere Informationen:
www.kjr-neustadt.de

InformationenTickets für das „Fifty-Fifty-Taxi“ gibt es in der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings (Knorrstraße 12 in Neustadt/WN). Jugendliche oder ihre Eltern können sie aber auch telefonisch (09602/79-2929) oder per E-Mail (kreisjugendring@neustadt.de) ordern. Die Gutscheine sind unbegrenzt gültig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.