Kunst & Rotlichtnacht des Werberings
Sprühendes Einkaufserlebnis

Zum Abschluss der Einkaufsnacht sprühten zwischen Rosis Mode und der Tankstelle die Funken.

Mehrere Tausend Menschen lockt die Kunst & Rotlichtnacht des Werberings bei angenehmen Temperaturen in die kleinste Kreisstadt Bayerns. Es war sehr viel geboten.

Die 32 Mitglieder hatten sich viel Mühe gemacht, den Abend in der guten Stube, vom Stadtplatz bis in die Bahnhofstraße, lebendig zu gestalten. Immer wieder zogen den ganzen Tag über dunkle Wolken über die Stadt. Doch während der Veranstaltung blieb es bis zum Ende trocken.

Die Damen und Herren an "Peters"-Grillstand hatten mit der Zubereitung von Domburger und Gegrilltem ebenso viel zu tun, wie die Helfer bei den Pizzerias Gino und Messer, um dem Andrang der hungrigen Besucher Herr zu werden.

Im Stadtmuseum waren auf dem Bildschirm Fotos unter dem Motto "Einst und Jetzt" zu sehen. Des weiteren gab es am Stadtplatz Musik von "Carl-s-son" und bis zum Ende von "Cabaloo". Peter Hofmann zeigte vor Optik Biasin den jüngsten Besuchern seine Zauberkünste. Wintersport-Ass Eric Frenzel gab beim Versicherungsbüro Zupfer Autogramme. Brotaufstriche und Drinks hatte "Hollerbirl" parat. Wein, Biere und italienische Antipasti kredenzte "Cervia" am Fuß des Stadtberges.

Beim Schlendern durch die Festmeile sah das Publikum Kunst von Marc Rose (bei Zupfer), Norbert Wilde (Bäckerei Arnold), Klaus Kuran (Mode & Leder) und Susanne Kuran (Schuhhaus Weiß). "Würden Sie heute noch ihren Führerschein bestehen?", lautet die Testfrage bei der Fahrschule Buchfelder. Das Führerhaus eines großen Lastwagens war von den Kleinen sehr belagert.

Trommler und Plattler


Ohrenbetäubend, aber mitreißend waren die Trommler von "Jalapeños Percussion" vor der Firma "Pixel&Copy". Mit ihren Trommeln, die bis zu sechs Kilogramm wiegen, kamen die Akteure bei den bis zu zehnminütigen Showstücken kräftig ins Schwitzen. Die kleinen Besucher kletterten sogar auf die Mauer, um alles im Blickfeld zu haben. Selbst die Älteren ließen sich von den Rhythmen mitreißen. Nach ihren Auftritten mussten die Trommler Zugabenwünsche der Festbesucher erfüllen.

Kein Halten gab es unter den Besuchern, als die "Neidaffer Rockplattler" vor "Mode & Leder" ihr Bestes gaben. Mit einer Hüpfburg boten die drei Banken dem Nachwuchs einen Platz zum Austoben. Damit der erlebnisreiche Einkaufsabend ganz rund würde, fehlten nach Meinung etlicher Besucher ab der Kastanienallee noch mehr Musik und Sitzplätze.

Dicht belagert war die Durchfahrt zwischen "La Cocktail" und "Roadhouse B15". Trotz des unebenen Platzes vor dem Schuhhaus Weiß, erhielten die Mädels von "Beat Breakers" viel Applaus. Noch günstiger einkaufen durch Würfeln konnte man bei "Rosis Mode". Als es dunkel wurde, erstrahlten die Kastanienbäume und das schwarz regierte Rathaus im Rotlicht. Letzte Höhepunkt der Veranstaltung war die Feuershow bei Rosis Mode. Das Spektakel endete mit einer Art Feuerwerk auf der Straße.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.