Leserbrief zum "Führerschein für Hunde"
Wichtig für Hund und Halter

"Führerschein für Hunde":

Das sollte meiner Meinung nach längst Pflicht für Hundebesitzer sein. Nicht nur, wenn sie ihre Vierbeiner ohne Leine führen. Der Hund lernt den Menschen besser kennen und vor allem der Mensch den Hund. Immer wieder kann man beobachten, dass Menschen mit ihren Hunden nicht klar kommen, sie nicht im Griff haben. Weil sie es versäumt haben, den Tieren von klein an eindeutige Befehle und Kommandos zu gewöhnen. Der Hund kann mit Sätzen wie "jetzt schau aber dass du herkommst, aber gleich", nichts anfangen. Nicht lang rumlabern, schimpfen oder die Tiere sogar schlagen, sondern kurze Kommandos geben, die sich der Hund gut einprägen kann (auch anhand der Tonfärbung). Ebenso wichtig ist, dass der Mensch den Hund verstehen lernt. Nur so kann er im "Ernstfall" richtig handeln, bzw. eingreifen. Wenn die Halter für ein Jahr von der Hundesteuer befreit würden, wäre das sicher ein Anreiz für einen Besuch der Hundeschule.

Andrea Kugler, 92660 Neustadt/WN
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.