Mamma mia, was für Musikschüler!
Zuhörer verzaubert

Die Schüler der Musiklehrer Kinga Schröder, Ulli Schmutzer und Katharina Weinberger führten mit Cello, Blockflöte, Klavier und Querflöte beim Schülerkonzert beschwingte und anspruchsvolle Titel auf. Bild: kwl

"Hokus pokus fidibus" und die Zuhörer sind von den zauberhaften Darbietungen der Musikschüler verhext. Sie präsentieren sich beim Vorspiel mit Hits von Abba, aber auch technisch anspruchsvoller Klassik.

Aufmerksam verfolgte als Ehrengast der Musikbereichsleiter des Weidener Kepler-Gymnasiums, Oberstudienrat Stefan Schultes, die Darbietungen. Den Anfang machte Alina Bäuml am Klavier mit "Im Reich der Melodien". Die Siebenjährige musizierte mit viel Spielfreude.

Hey, Pippi


Beschwingt boten Paula Scherb und Caroline Seidl auf der Sopranblockflöte "Hokus pokus fidibus" und "Frau Schnecke". Mit flinken Fingern servierte Laetitia Birner (Hammerharlesberg) am Klavier einen Walzer. "Hey, Pippi Langstrumpf" und "Das Auto von Lucio" spielte Christine Seidl mit sauberer Technik. Franziska Fichtl (Ilsenbach) erfreute ebenfalls auf der Sopranblockflöte mit "An meiner Ziege hab' ich Freude" und einem "Tanzlied für Anna".

Das Querflötentrio Laetitia Birner, Stefanie Meister und Teresa Zenger (Püchersreuth) präsentierte die Stücke "La belle Française" und "Der Kuckuck und der Esel". Brillant servierte Senneth Hartvigsen auf dem Cello, begleitet von Ulli Schmutzer am Klavier, ein Allegro von Jean-Baptiste Bréval.

Nach den gelungenen Vorträgen der Zwillinge Emma und Ida Landgraf spielte Emily Müller auf der Querflöte den "Mexican Hat-Dance". Im Duo brachten Clara Hetz und Katharina Weinberger auf der Querflöte den Abba-Hit "Mamma Mia". Fantasievoll interpretierte Senneth Hartvigsen die Klavierstücke "Charmes" und "Die Gedanken fliegen". Das Blockflöten-Ensemble Theresa Hetz, Lia Löffler, Stefanie Meister, Anna-Lena Bär, Clara Hetz, Emily Müller, Lena Üblacker und Eva-Marie Müller servierte pfiffig auf Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassblockflöte "Indian Summer". Die modern-mystische Komposition war mit Bodypercussion-Elementen gespickt. Die Altflötistinnen Anna-Lena Bär, Clara Hetz und Eva-Marie Müller begeisterten mit "Die Diggedies in Walzerlaune". Mit Sopranino und Altblockflöte brachten Lia Löffler und Janina Voith eine schottische Weise und Bourée.

Raffinierter Vortrag


Technisch raffiniert spielte Karin Ehrmann das "Concertino in C-Dur" von Julius Klengel. Schmissig beendete das Blockflöten-Ensemble die Vorführung. Musikschul-Vorsitzender Reinhold Schwarzmeier und seine Frau Maria hatten für die Interpreten Leckereien vorbereitet. Schulleiter Karl Wildenauer schwärmte von den exakten Vorträgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1558)Musikschule Neustadt (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.