Marianne Hippe feiert 85. Geburtstag
Von Pommern über Thüringen in die Oberpfalz

Enkelin Denise Kiendl, Tochter Beatrix Nizold und Bürgermeister Rupert Troppmann (hinten, von links) gratulierten Marianne Hippe zum 85. Geburtstag. Bild: Götz
Mit dem Hören und dem Laufen klappt es nicht mehr so ganz, aber Humor hat Marianne Hippe auch mit 85 Jahren noch. "Dreimal haben sie mich zum Tor nicht reingelassen", sagte sie schmunzelnd zu Rupert Troppmann . Der Bürgermeister war zum Gratulieren ins Seniorenheim gekommen.

29 Operationen hat die Jubilarin bereits hinter sich. "Dreimal hat sie nur knapp überlebt", ergänzte Enkelin Denise Kiendl den Satz der Oma. Außerdem freut sie sich immer über gestrickte Socken von der Großmutter. Neben Kochen und Backen ist das Stricken Hippes großes Leidenschaft.

Geboren ist Hippe als Marianne Bulkowski in Prechlau, im Kreis Schlochau, dem heutigen Czluchów in Hinterpommern. Nach dem Krieg kam sie auf allerlei Umwegen nach Hörselgau in der Nähe von Gotha in Thüringen.

Dort arbeitete sie mit Ehemann Gerhard in einem VEB-Betrieb, der Feuerlöscher, Fußbodenbeläge und Einweckgummis herstellte. Ein halbes Jahr vor der Wende starb der Gatte.

1992 zog die Jubilarin zu Tochter Beatrix Nizold , die nach der Ausweisung aus der DDR erst in Weiden wohnte und mittlerweile nach Irchenrieth gezogen ist. Nach Weiden kam sie damals weil, weil ihr Onkel Franz Bulkowski dort Bahnhofsvorsteher war. Jüngstes Familienmitglied ist Urenkel Philipp.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (454)Seniorenheim (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.