Neue Filtertechnik in der Freizeitanlage
Sauberer Schwimmspaß

Beste Wasserqualität im Planschbecken bestätigt das Landratsamt der Freizeitanlage. Das war nicht immer so. Bislang mussten Mitarbeiter die Qualität zweimal täglich mühsam mit Proben in Reagenzgläsern überprüfen. Dank der neuen Filteranlage samt Chlor-Dosieranlage der Firma Wasser und Technik Giesl aus Bärnau ist das Geschichte. Nun wird das Badewasser ständig aufbereitet und der Zustand automatisch gemessen. Pro Stunde wälzt die Pumpe mit knapp zwei Kilowatt Leistung 30 Kubikmeter Wasser um. Als Firmenvertreter stellten Egon und Daniel Giesl (Erster und Dritter von links) die 65 000 Euro teure Anlage den Mitgliedern des Bauausschusses bei einem Ortstermin vor. Auch die Kontrolle der Wasserqualität ist für Wasserwart Günter Pscheidt jetzt deutlich einfacher. "Wir legen sehr großen Wert darauf, dass wir völlig unbedenkliches Wasser für unsere Kinder haben", betonte Bürgermeister Rupert Troppmann. Zum ungetrübten Badevergnügen fehlten jetzt nur noch die Vernunft und Mithilfe der Nutzer. Der Rathauschef appelliert an alle, die Freizeitoase sauber zu halten. Noch müssen die Mitarbeiter des Bauhofs allmorgendlich jede Menge Unrat aus dem Wasser fischen. Bild: bgm

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.