Neues Design
Faschingsverein stellt neuen Orden vor

Hightech und Heilkunde, Notenblätter, Kegel und ein Fußball. Der neue Faschingsorden geizt nicht mit Symbolreichtum. Bild: bgm

Es ist ein Privileg, den Neustädter Faschingsorden tragen zu dürfen. Wem Prinzessin Sophia I. von Chirurgien und Prinz Johannes II. von Technologien die von Designer Lutz Zettler entworfene Auszeichnung um den Hals hängen, darf sich mit Recht privilegiert fühlen.

Bürgermeister, Stadträte, verdiente Mitglieder des Faschingsvereins und andere werden mit der Verleihung aber auch gewisse Pflichten eingehen. So muss der teilweise in Handarbeit gefertigte Orden bis zum Kehraus in der Öffentlichkeit stets sichtbar getragen werden - anderenfalls drohen bei Kontrollen Sanktionen, die das Prinzenpaar individuell je nach der Schwere des Versäumnisses verhängt. Die Verantwortlichen des Faschingsvereins sind sich aber sicher, dass es für alle eine Ehre sein wird, den Orden zu tragen.

Der schwarze Kater, das Wappentier des Neustädter Faschings, trägt heuer ein Stethoskop um den Hals und lugt aus einem in den Vereinsfarben Schwarz, Gelb und Blau gehaltenen Trichter hervor, der an eine MRT-Röhre erinnert. Damit spielt Künstler Lutz Zettler auf die Prinzessin als Medizinstudentin an. Zwei perfekt ineinandergreifende Zahnräder stehen für den Prinzen, der Maschinenbau studiert.

Ein Gesangbuch, Kegel und ein Fußball weisen auf die Hobbys der Regenten hin. Prägend für das aufgeräumt wirkende Herrschaftszeichen ist die orange Grundfarbe, von der sich die feinen gestalterischen Details deutlich abheben. Lutz Zettler selbst hat sich nur winzig mit seinen Initialen auf der Plakette verewigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.