Neustädter Bauernmarkt
Regionalität, Vielfalt und Genuss

Die Landwirtschaft steht im Mittelpunkt des 12. Bauernmarktes in Neustadt. Eine Attraktion wird am Sonntag, 25. September, ein Melkwettbewerb sein.

Neustadt. "Es ist ein Selbstläufer geworden", betont Hans Winter, BBV-Geschäftsführer über den Neustädter Bauernmarkt. Unter dem Motto "Vielfalt genießen" veranstaltet der Bauernverband schon zum 12. Mal den Regionalmarkt. "Die 10 000 Besucher-Marke haben wir bis jetzt jedes Jahr geschafft". Wie viele es am Sonntag, 25. September, werden, hängt vom Wetter ab, meint Winter.

Regionale Spezialitäten


Für die Veranstalter zählt vor allem die Regionalität. Besonders gerne sieht Winter ortsansässige Direktvermarkter. Viele Stände laden zum Schlemmen ein. Der Bayerische Jagdverband bietet ein breites Angebot an Wild, es gibt frischgeräucherte Forellen, Käsesortimente, Grill und Wurstspezialitäten sowie Rotes Höhenvieh. Von Imkereiprodukten, Fruchtaufstrichen, Brot- und Backwaren über Produkte vom Schaf bis hin zu Weinen und selbstgemachten Likören ist das Angebot gefächert. In diesem Jahr ist Markus Sommer mit seinem Alpaka-Stand zum ersten Mal dabei. Er dürfte mit Karin Franz vom Straußenhof in Kotzenbach einer der Exoten auf dem Markt sein.


"Hier gibt es nicht nur eine Fressmeile", betont Winter. Essensstände halten sich die Waage mit Verkäufern von Dekoartikeln, handgefertigtem Schmuck, Floristik, Naturkosmetik, Blumen und Pflanzen oder Spielwaren. Auch Hunde kommen bei "Dog Station" und "Hunde Snack" nicht zu kurz. Die meisten Aussteller sind schon von Beginn an dabei. Allerdings seien die Stände von Organisationen im Laufe der Jahre weniger geworden, weiß der Geschäftsführer des Bauernverbandes.

Viele Attraktionen


Deshalb sei es umso schöner, dass beispielsweise die Neustädter Landjugend und das Katholische Landvolk für die Kinderbelustigung sorgen. Die Kinderkrebshilfe bietet einen Flohmarkt an. Auch die HPZ-Werkstätten sind mit Dekoartikeln vertreten. Die Landfrauen kümmern sich wieder um die Kaffeestube. Sie bieten eine reiche Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Torten. Der Erlös geht an einen karitativen Zweck.


Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Als Attraktionen am Nachmittag gibt es bei der Milcherzeugergemeinschaft einen Melkwettbewerb. Josef Roith führt Drechselarbeiten vor, es gibt Bulldog- und Oldtimerfahrten. Eine Koryphäe auf dem Bauernmarkt ist Karl Wildenauer von der Stadtkapelle Neustadt. Er fungiert gleichzeitig als Moderator, kündigt Bühnenauftritte an und macht unterhaltsam Werbung für die ortsansässigen Direktvermarkter. In Zusammenarbeit mit Marina Hackenberg (Stadt Neustadt), Daniela Franz (Forum Neustadt Plus) und Melanie Kreuzer (Design Werkstatt) sei die Veranstaltung hinsichtlich Werbung und Marketing professioneller geworden, beteuert Winter. Er freut sich am meisten auf einen rundum schönen Tag: "Die Besucher sind toll dabei, die Aussteller gut drauf, und die Akteure auf der Bühne haben Spaß."

Programm9.45 Uhr: ökumenische Andacht, vom Jagdhornbläsercorps Windischeschenbach begleitet

10 Uhr: offizielle Eröffnung

10.30 Uhr: Beginn mit Verkauf, Aktionen und Vorführungen

11.30 Uhr: Musik der Stadtkapelle Neustadt

Ab 13.30 Uhr: Bühnenauftritte verschiedener Akteure

17 Uhr: Ende des Bauernmarkts.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.