Neustädter Faschingsverein präsentiert zwei Funkenmariechen
Tanz mit runder Akrobatik

Sandra Bieniok (links) als Funkenmariechen und Marie Spachtholz (rechts) als "Jugendfunki" trainieren für ihre Auftritte als Aushängeschilder bei den Tänzen der Faschingsgarden. Bild: bgm

Gleich zwei Funkenmariechen plus ein Jugendfunkenmariechen hatte der Faschingsverein in der vergangenen Saison. Heuer wird Sandra Bieniok als "Funki" und Marie Spachtholz als "Jugendfunki" die volle Aufmerksamkeit des Publikums zuteilwerden. Ob ein oder zwei Startänzerinnen - der Trainingsaufwand sei deswegen nicht geringer geworden, betont Trainerin Birgit Schmid. Ganz im Gegenteil: Bei den wöchentlichen Übungen ist neben Schmid, Stephanie Bauer-Riebl und Carina Hierold immer wieder auch ein Akrobatiktrainer dabei. Sein Hauptaugenmerk gilt dem freien Rad, also einem Radschlag ohne Einsatz der Hände. Die anspruchsvolle Einlage ist in der aktuellen Choreografie mit integriert, bei der Bieniok auch eigene Ideen mit einbrachte. Die Soloauftritte als Startänzerinnen genießen beide "Funkis", auch wenn Marie ein klein wenig die Auftritte zusammen mit der Jugendgarde und "dieses Gemeinschaftsgefühl" vermisst. Um die perfekte Vorbereitung der 15-Jährigen kümmern sich Jeannette Vogl und Angelika Spachtholz als Trainerinnen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.