Nur nicht nachlassen
KAB-Senioren sehen etliche Chancen auf Glück im Alter

Die Teilnehmer der KAB-Bildungstage loteten Möglichkeiten aus, wie sich ältere Menschen aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen können.

Neustadt/Weiden. Die KAB-Bildungstage für Senioren im Bildungshaus Schloss Spindlhof in Regenstauf, standen unter dem Motto "Lebensqualität im Alter - recyceln oder entsorgen?". Darunter waren etliche Teilnehmer aus dem Kreis Neustadt und der Stadt Weiden.

Den Auftakt gestaltete Kursleiterin Christa Mösbauer mit der Bildungseinheit "Was macht uns glücklich? - und was können wir selber zu einer guten Lebensqualität beitragen?". Eine Studie besagt, dass 50 Prozent des Glücksempfindens in den Genen liegt. Die Senioren diskutierten über die anderen 50 Prozent und kamen zu dem Ergebnis, dass jeder von sich aus seine Hälfte beisteuern kann.

Diözesanpräses Thomas Schmid suchte in der Bibel die Antwort nach der Lebensqualität im Alter. Der Umgang mit der Zeit war ein weiterer Aspekt. Beim Kinoabend berührte der Film "Honig im Kopf", der von einem demenzkranken Mann erzählt. Ein anschließendes Gespräch beleuchtete die Charaktere und Parallelen zu eigenen Erfahrungen mit dieser Krankheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: KAB-Senioren (9)Bildungstage (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.