„Olympische Spiele“ Thema des Ministranten-Zeltlagers
Dabeisein ist alles

Beim einwöchigen Zeltlager der Ministranten St. Georg und St. Salvator in Schwand stand der olympische Gedanke im Vordergrund. Bild: hfz

Die Ministranten St. Georg und St. Salvator waren eine Woche im Zeltlager in Schwand. Zum Thema "Olympische Spiele" kämpften die Gruppen als Nationen wie Schweden, Norwegen, Russland, China, USA, Spanien oder England um Medaillen. Beim Marathonlauf rund um Parkstein über 17 Kilometer waren auf der Strecke verschiedene Aufgaben zu lösen.

Beim Thementag am Zeltplatz wurden die Sportarten wie Handtaschenwerfen oder Steinstoßen lustig dargestellt. Außerdem kreierten die Messdiener die Olympischen Ringe und Flaggen. Bei einem Turnier im Wald war das Ziel, die Flagge des gegnerischen Teams in das eigene Feld zu bringen. Zeit zur freien Verfügung nutzten die Jugendlichen mit Kartenspielen, Taschen-Bemalen und am Lagerfeuer. Bei einer Nachtwanderung war eine Gruselgeschichte zu hören. Am letzten Tag bereiteten alle den Abschlussgottesdienst vor. Nach der Messe fuhren die Kinder mit ihren Eltern nach Hause.

Drei Köche kümmerten sich während des Zeltlagers um die Verpflegung der Teilnehmer. Gemeinsames Symbol der Ministranten war der Wimpel, der jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit an einem Mast aufgehängt und erfolgreich verteidigt wurde. Zum Schluss nahm jeder Teilnehmer ein T-Shirt, das speziell zum Thema entworfen wurde, sehr gute Erfahrungen und natürlich auch die Medaillen mit nach Hause.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.