Osterbrunnen im Landkreis Neustadt
Brief als Dank

Mit viel Liebe setzte die Dorfgemeinschaft Burkhardsrieth dem Granitrondell die Osterkrone auf. Bild: Annemarie Kaschel

Als Annemarie Kaschel vom Besuch am Grab der Mutter kam, waren die Burkhardsriether gerade fertig mit dem Schmücken des Osterbrunnens. Die gebürtige Pfrentscherin zog den Fotoapparat heraus, um den Frauen und Kindern eine Überraschung zu bereiten.

"Ich schmücke selbst mit drei Frauen einen Brunnen", sagte Kaschel. Demnächst hat der Briefträger Post für einige Bewohner des Pleysteiner Ortsteils aus dem mittelfränkischen Hohenstadt dabei. "Ich weiß, wie viel Mühe sie hatten und will allen als Dank einen Abzug des Bildes schicken", verspricht Kaschel.

Mit rekordverdächtigen 1600 farbenprächtigen Eiern krönte die Siedlergemeinschaft den Luitpoldplatzbrunnen in Floß. Vom Gerätehaus in Ziegelhütte hatte Hermann Bergler die Teile ins Zentrum des Marktes transportiert. Josef Barth, Herbert Götz und Karl Bamler sowie Fred Lehner, Anita Salomon, Corina Bäumler, Silvia Schwab und Simone Sommer werkelten eine gute Stunde an der Vollendung.

950 Eier lassen den Manteler Osterbrunnen bunt erstrahlen. In Moosbach sind es nur 50 weniger. In Eslarn ergänzen 50 frischgepflanzte Stiefmütterchen als weitere Farbtupfer die 500 Eier. Jürgen Götz hatte mit Roman Bauer sowie Johann Bäumler den technischen Part des Brunnenaufbaus in Waldthurn übernommen. Monika Bauer sorgte für die filigrane Dekoration der 420 marmorierten Ostereier, Girlanden und Krone mit Kreuz.

In Leuchtenberg kümmerte sich die Damengymnastikgruppe um die Frühlingsdeko für den Marienbrunnen. Die Frauen-Union übernimmt diese Aufgabe für den Floriansbrunnen in Irchenrieth , und in Pleystein kam Altbürgermeister Johann Walbrunn, um die Damen der Siedlergemeinschaft nach der Arbeit mit einem Gläschen Likör zu belohnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Brauchtum (85)Ostern (135)Osterbrunnen (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.