Salonorchester Neustadt/WN
Suche nach erste Geigen

Aus dem ursprünglich 15 Mann starken Orchester entwickelte sich ein Aushängeschild der Stadt. Ein Höhepunkt ist wieder das Muttertagskonzert am Sonntag, 8. Mai, in der Stadthalle. Das Salonorchester präsentiert einen bunten Melodienstrauß. Bild: prh

"Wer rastet, der rostet" - das ist das Motto des Salonorchesters. Im neuen Jahr hat das Ensemble viel vor. In der Jahreshauptversammlung blickte Vorsitzender Max Peter auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück.

Das über 50-köpfige Orchester erhielt für seine Auftritte viel Lob. Fünf Mal trat der musikalische Leiter, Heribert Bauer, im letzten Jahr ans Dirigentenpult und spornte seine Musiker zu Höchstleistungen an. Nach der Gestaltung des Osterfestgottesdienstes in der Wallfahrtskirche Fuchsmühl mit Mozarts Krönungsmesse folgte mit dem großen Unterhaltungskonzert in der Neustädter Stadthalle ein Höhepunkt. "'Wien, Wien - nur du allein' lockte so viele Zuhörer an, dass der Konzertbeginn um 15 Minuten verschoben werden musste", freute sich der Vorsitzende. "Rhythmisches Klatschen am Ende des Konzerts ging in begeisterte Beifall- und Zugaberufe über", zitierte er den Bericht im "Neuen Tag". Ein Benefiz-Konzert im Ketteler-Haus in Tirschenreuth vor 380 Zuhörern sei ebenfalls als "besonderes gesellschaftliches Ereignis" bewertet worden. Nach dem Auftritt im Kloster Speinshart folgte das Benefizkonzert in der Augustiner-Kirche in Weiden.

Benefizkonzert


Für 2016 sind die Messe in G-Dur von Franz Schubert mit dem Kirchenchor Fuchsmühl (27. März) und das Muttertags-Konzert in der Neustädter Stadthalle geplant. Dieses steht unter dem Titel "Ein bunter Melodien-Strauß zum Muttertag". Das Orchester eröffnet die Serenaden-Saison im Max-Reger-Park (12. Juni), bevor ein Benefizkonzert für die Aktion Sommerlicht in der Weidener Max-Reger-Halle auf dem Programm steht (9. Juli). Für wohltätige Zwecke spielt das Orchester am 16. Juli im Kloster Speinshart. Am 15. August gestalten die Musiker ein feierliches Hochamt am Patrozinium-Tag der Wallfahrtskirche Fuchsmühl.

Peter dankte dem Dirigenten und Initiator des Orchesters, Bauer, für seinen unermüdlichen Einsatz, allen Musikern für den Probenfleiß, seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung und der Stadt für den Probenraum in der Mittelschule.

"Neue" willkommen


Nach dem positiven Kassenbericht von Brigitte Steger war zweiter Bürgermeister Heinrich Maier voll des Lobes für die Leistungen des Salonorchesters. Aus den Anfängen von 1991 mit 15 Musikern habe sich ein großartiger Klangkörper entwickelt. "Das Salonorchester ist ein musikalisches Aushängeschild und ein Botschafter der Kreisstadt." Bauer dankte für die harmonische Zusammenarbeit. "Jeder Donnerstag ist eine Freude für mich", gestand er. Neue Musiker seien stets willkommen. Von 14 ersten Geigen könne das Orchester momentan nur auf 9 zurückgreifen. Mit Werken von Smetana, Haydn und Mozart hat er Pläne, die den Musikern großen Übungsfleiß abverlangen werden.

MuttertagskonzertDas Salonorchester Neustadt lädt ein zum Unterhaltungskonzert am 8. Mai mit dem Titel "Ein bunter Melodien-Strauß zum Muttertag". Beginn ist um 17 Uhr in der Stadthalle. Karten gibt es im Vorverkauf bei Reisebüro und Schreibwaren Richter, Stadtplatz 39, Telefon 09602/1292, und an der Abendkasse. (prh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.