Sanierung der Grundschul-Turnhalle zieht sich bis in den Herbst hinein
Kreisstadt muss in die Rücklagen greifen

Neustadt/WN. Während die Buben und Mädchen die Pfingstferien genießen, werkeln die Bauarbeiter mit Hochdruck an der Sanierung der Grundschul-Turnhalle. "Die Arbeiten sollen so schnell wie möglich abgeschlossen werden", macht städtischer Geschäftsführer Peter Forster Druck. Allerdings räumt er ein, dass das Ziel, Fertigstellung bis nach den Sommerferien, nicht ganz eingehalten werden kann. Schuld daran seien die verstopften Abwasserleitungen und falsch zusammengebauten Fallrohre am Dach. Das Vorhaben werde daher auch deutlich teurer, so dass das Rathaus inzwischen von einer Million Euro ausgeht. Dafür muss die Kreisstadt in die Rücklagen greifen. Bild: Götz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.