Seit 1. Juni
Annette Scherb neue Pfelegedienstleiterin

Seit 1. Juni hat Annette Scherb die Pflegedienstleitung der Ambulanten Krankenpflege in der Katholischen Kirchenstiftung übernommen - eine Aufgabe, die ihr "unheimlich gut" gefalle. Bild: bgm
Patienten, Personal, Essen auf Rädern - das Aufgabenspektrum von Annette Scherb hat sich deutlich erweitert. Seit 1. Juni hat sie die Pflegedienstleitung der Ambulanten Krankenpflege in der Katholischen Kirchenstiftung von ihrer Vorgängerin Kerstin Dobmeier übernommen.

Mitte Juli wird die 49-Jährige die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung an der Altenpflegeschule in Schwandorf abschließen. Ihre Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte sie von 1985 bis 1988 im Klinikum Weiden. Nach einigen Jahren als Krankenschwester und einer Kinderpause startete die Neustädterin 2010 bei der Katholischen Kirchenstiftung in der Kreisstadt. In ihrer neuen Funktion ist sie Chefin von 19 Schwestern und einem Pfleger, acht Hauswirtschaftskräften, einer Bürokraft und mehreren ehrenamtlichen Betreuungskräften. "Man muss sich einarbeiten und braucht auch viel Geduld mit sich selbst", sagte Scherb. Das Praktische könne man aber in keiner Weiterbildung erlernen. Zwar habe sie jetzt viel Personalarbeit zu erledigen, den Bezug zu den pflegebedürftigen Menschen wolle sie aber nicht abreißen lassen.

"Es ist mir wichtig, den Kontakt zu den Patienten nicht zu verlieren. Man sagt ja so schön: Das sind alles meine Kinder", betont die Neustädterin. Sie übernimmt die Erstbesuche bei neuen Patienten und begleitet ihre Mitarbeiterinnen bei Pflegevisiten zur Qualitätssicherung. "Mir gefällt's unheimlich gut und mir macht's wahnsinnig Spaß", sagte Scherb zu ihrer neuen Aufgabe. Das Büro der Ambulanten Krankenpflege ist von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 15.30 Uhr und am Freitag von 8 Uhr bis 14.30 Uhr besetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pflegedienst (5)Annette Scherb (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.