Sich auf einen Weg einigen ist nicht immer einfach
Drei Pfarreien, eine Wallfahrt

"Sich gemeinsam auf den Weg machen und sich auf einen Weg zu einigen, ist nicht immer einfach", meinte Pater Rafau, der die Wallfahrt leitete und begleitete. Der Grundgedanke war, die Pfarreiengemeinschaft Neustadt, Störnstein und Wilchenreuth zu vereinen, um gemeinsam bis St. Felix zu pilgern. Trotz Regenwetters waren zum Schluss knapp 50 Pilger unterwegs. Um 8 Uhr begann der Pater in der Kirche St. Georg mit einer kurzen gemeinsamen Andacht, und wiederholte diese an den Stationen in Störnstein St. Salvator und Wilchenreuth St. Ulrich. Dazu sangen die Wallfahrer Marienlieder und beteten den Rosenkranz. Glockengeläut begrüßte und verabschiedete die Pilger in beiden Gemeinden. Durch die Mitgestaltung des Neustädter Kirchenchors wurde die Messe in St. Felix zu einem feierlichen und schönen Abschluss. Die Einbeziehung des Klosters war ein großes Anliegen der Pfarreiengemeinschaft. Alle freuten sich als Pater Stanislaus die Pilger begrüßte und in der Wallfahrtskirche aufnahm. Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: Wallfahrt (79)St. Felix (10)Pater Rafau (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.