Stadtpark-Flair im Kleinformat
Barockgarten immer beliebter

So sieht die schönste Feuerwehranfahrtszone des Landkreises aus. Der obere Teil des Barockgartens gehört aus Brandschutzgründen dazu. Bei Bedarf kann der Brunnen in der Mitte umgelegt werden. Da das zum Glück kaum der Fall ist, können Spaziergänger zu jeder Jahreszeit eine grüne Ruhezone genießen, die vor allem im Frühjahr und Sommer mächtig was hermacht. Bild: hfz
 
"Ich erzähle Freunden immer wieder davon, wie toll sich der Garten für Brautfotos eignet. Heuer hab ich schon vier davon überzeugt." Zitat: Claudia Saller, Gartenfachberaterin

Fehlt nur noch die Perücke auf dem Kopf und die Kutsche vor dem Parkdeck. Schon bildet der Barockgarten am Landratsamt die Kulisse für einen Historienfilm. Doch nicht nur deshalb gewinnt das grüne Kleinod immer mehr Liebhaber, die darin lustwandeln.

Claudia Saller, die Gartenfachberaterin des Landkreises, setzt Rasen und Hecken botanisch in Szene, hat aber auch einen Blick für Kulissen: "Ich erzähle Freunden immer wieder davon, wie toll sich der Garten für Brautfotos eignet. Heuer hab ich schon vier davon überzeugt."

Dass sich beide Ebenen der 1094 Quadratmeter großen Anlage so romantisch und gepflegt präsentieren, ist das Ergebnis jahrelanger Arbeit. Das Konzept hat Sallers Vorgänger Walter Heidenreich entworfen, der nach Schweden ausgewandert ist. Die Nachfolgerin hat es seit 2014 realisiert und ihre eigene Handschrift hinterlassen. Die Idee dahinter: Einen klassischen Barockgarten kennzeichnet Wechselflora. Das heißt, dass Pflanzen je nach Jahreszeit gesetzt werden. Doch das ist teuer, zeit- und personalintensiv. Folglich war Sallers Gedanke, das Areal dauerhaft zu bepflanzen. Im Februar kommen Blumenzwiebeln in die Erde, so dass bis Oktober immer etwas blüht und sprießt. Zwischendurch kümmern sich die Hausmeister um Düngung und Rückschnitt sowie der Maschinenring um den Formschnitt der Stauden und Bäume.

Begrünte Feuerwehranfahrt


Das hört sich einfacher an als es ist. So ist dort, wo vorher nur Rasen wuchs oder besser - wachsen sollte - nach Jahren endlich sattes Grün zu sehen. Denn kaum einer weiß, dass der Barockgarten Teil der Feuerwehranfahrtszone des Landratsamtes ist. Das Brünnlein in der Mitte kann im Fall des Falles umgeklappt werden, so dass die Feuerwehr über Beete und Blüten brettern kann, um ihre Arbeit zu tun.

Unter dem Gras liegen wegen dieser Anfahrtszone in fünf Zentimeter Tiefe Rasengittersteine. So etwas machte Anpflanzungen bislang schwierig. Doch statt einfach weiße Kiesel drüber zu streuen und Buchsbäumchen dazwischen zu setzen, hat Claudia Saller passende Dachbegrünungspflanzen ausgewählt und den Untergrund mit nährstoffarmem Substrat und einer Lavasplitt-Schicht abgedeckt. Das passt auch farblich zu den angrenzenden Rindenmulchrabatten.

"Es soll ein Sicht-, Schau- und Lehrgarten sein", sagt die Fachberaterin. Auch der Umweltschutz kommt zu seinem Recht. Chemische Pflanzenschutzmittel sind tabu. An manchen Ecken darf es auch wuchern, wie es die Natur wünscht, etwa beim Mauerpfeffer, der an der angrenzenden Schlosswand aus den Ritzen quillt.

Je nach Jahreszeit gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Als Formgehölze dienen Buchs, Eiben und Rosen, denen Obstbäume mit dichtem Laubdach Spalier stehen. Unter denen machten es sich im Juni und Juli erstmals Musikliebhaber bequem, für die die "Kulturfreunde Lobkowitz" eine Konzertreihe organisiert hatten. "Wahrscheinlich machen wir das auch nächstes Jahr", ist Mitinitiator Bernhard Knauer mit dem Veranstaltungsort zufrieden.

Symbiose mit Stadthalle


Mitarbeiter der Kreisbehörde wissen das lauschige Plätzchen als Pausenhof schon länger zu schätzen, neuerdings auch immer mehr Ausflügler, hat Saller beobachtet. "Die essen in der Stadthalle und gehen dann mit einem Eis in den Garten", freut sie sich. Auch für Schulausflüge ist die Anlage gerne mal eine Etappe. Die Gartenfachberaterin sieht das Potenzial aber längst noch nicht erschöpft: "Ich habe den Verdacht, dass es noch zu oft eine Zufallsentdeckung ist."

Ich erzähle Freunden immer wieder davon, wie toll sich der Garten für Brautfotos eignet. Heuer hab ich schon vier davon überzeugt.Claudia Saller, Gartenfachberaterin


Führungen und VorträgeNächstes Jahr soll es auf Wunsch auch Führungen durch den Kreislehrgarten geben, kündigt Claudia Saller an. Sie plant eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel "Grün & Garten". Damit sind vor allem monatliche Vorträge im Landratsamt gemeint, in denen Fachreferenten Hobbygärtnern Tipps zu Pflege und Gestaltung geben. Das Konzept steht noch nicht endgültig. "Wir wollen höchstens einen geringen Eintrittspreis verlangen", sagt die Gartenfachberaterin. (phs)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.