Störnsteiner Schlossbergtheater spielt in der neuen Saison eine Komödie von Toni Lauerer
Ein Hauch von Hollywood

Die Rollen sind verteilt für das neue Stück von Toni Lauerer. Herbert Mittelmeier (stehend, links) wird es mit zwölf Laiendarstellern des Störnsteiner Schlossbergtheaters in Szene setzen. Bild: prh

Störnstein. Hollerbach, ein Dorf irgendwo in Bayern, in dem die Welt noch in Ordnung scheint. Zumindest bis ein Hauch von Hollywood durch die Idylle weht und ein Film gedreht werden soll. Dann steht plötzlich alles Kopf. Das Casting gerät bald zur Lachnummer, weil sich so manche Dorfbewohnerin eine steile Schauspielkarriere erhofft.

Darum geht es in dem Dreiakter von Toni Lauerer, den die Laiendarsteller des Störnsteiner Schlossbergtheaters in ihrer 26. Saison ab 3. März auf der Bühne des Wurzer Gemeindesaals in Szene setzen. Regisseur Herbert Mittelmeier hat nach dem Erfolg im letzten Jahr mit "Die Tante mag koan Fleischsalat" erneut ein Lauerer-Stück ausgewählt.

"Sein Humor passt zu uns wie die Faust aufs Auge", ist er sich sicher. Der Erfolg der letzten Inszenierung gibt ihm recht. Die zwölf Vorstellungen waren restlos ausverkauft.

Mit dabei sind diesmal Johannes Meiler, Josef Schieder, Andrea Holweg, Rudi Förster, Elisabeth Nasz, Benjamin Nastvogl, Anita Röhrer, Ulla Kick, Markus Schubert und Erich Nickl. Nach der Pause im letzten Jahr brennt Thomas Kraus wieder auf seinen Bühneneinsatz. Als neues Gesicht wirkt Steffi Derdon mit. Die 24-jährige hat die Aufführung im letzten Jahr gesehen und prompt Mittelmeier gefragt, ob sie mitmachen kann. Sie bringt aus ihrer Kinderzeit Musical-Erfahrung mit.

Ende Dezember beginnen die Leseproben, anschließend geht es zweimal wöchentlich zum Üben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.