Streiterin für Chancengleichheit
Johanna Hauer neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises

Neue Gleichstellungsbeauftragte Johanna Hauer. Bild: hfz
Johanna Hauer ist die neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises für externe Aufgaben. Sie tritt die Nachfolge von Barbara Mädl an, die seit einiger Zeit das Sachgebiet Wirtschaftsförderung, Landkreisentwicklung, Tourismus und Kultur leitet.

Zu den Aufgaben der 32-jährigen Hauer gehört die Zusammenarbeit mit allen für die Umsetzung der Gleichberechtigung relevanten gesellschaftlichen Gruppen, insbesondere den Frauengruppen und -organisationen.

Einen großen Bereich des Arbeitsfeldes der Parksteinerin stellt die Entwicklung und Umsetzung von Initiativen und gleichstellungsbezogenen Projektenzur Verbesserung der Chancengleichheit dar. Beispiele dafür sind Aktionen zum Weltfrauentag, zum Tag gegen Gewalt oder dem sogenannten Equal Pay Day. Das in der Region bekannteste Projekt in den letzten Jahren ist der "Girls'Day" am Donnerstag, zu dem es inzwischen auch das Pendant für Jungs, den Boys'Day gibt.

Außerdem bietet Hauer Einzelberatungen für Frauen, aber auch für Männer bei Benachteiligungen in der Familie, Gesellschaft und Beruf an. Wer diese vertrauliche Beratung in Anspruch nehmen möchte, kann unter der Telefonnummer 09602/792547 oder jhauer@neustadt.de einen Termin vereinbaren. Die Gleichstellungsbeauftragte ist direkt Landrat Andreas Meier unterstellt.

Die Diplom-Sozialpädagogin (FH) ist vielen jungen Eltern bereits als Mitarbeiterin bei der koordinierenden Kinderschutzstelle beim Kreisjugendamt (KoKi) bekannt. Dort ist sie seit zwei Jahren als Teilzeitbeschäftigte eingestellt. In diesem "Netzwerk für die frühe Kindheit" hat sie sich bestens bewährt. KoKi bleibt sie trotz ihrer neuen Aufgabe erhalten: Die zusätzlichen Aufgaben werden durch eine Wochenstunden-Erhöhung abgedeckt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Johanna Hauer (1)Gleichstellungsbeauftragte (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.