Tobias Wirth neuer Sachbearbeiter für Verkehr
Der Meister des Straßenverkehrs

Über den neuen Sachbearbeiter für Verkehr, Polizeihauptkommissar Tobias Wirth (Mitte) freuen sich (von links): Erster Polizei Hauptkommissar Werner Hanauer und Polizeihauptkommissar Stefan Moller. Bild: hfz
Der nach dem Weggang von Polizeihauptkommissar Alfred Arnold vakante Dienstposten als Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizeiinspektion Neustadt/WN ist wieder besetzt: Die Stelle übernahm der 44-jährige Weidner Polizeihauptkommissar Tobias Wirth .Sein Vorgänger wechselte auf eigenen Wunsch nach Nabburg. Als Sachbearbeiter Verkehr ist Hauptkommissar Tobias Wirth Fachbeamter, Berater und Ansprechpartner in allen Fragen des Straßen- und Schienenverkehrs. Er berät die Polizeiinspektionen im Landkreis als auch die zuständigen Behörden, Dienststellen, Organisationen und Vereine, die für die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss zuständig sind. Alle polizeirelevanten Vorgänge mit Bezug zum Straßen- oder Schienenverkehr laufen über seinen Tisch. Wirth ist 44 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Weiden. Nach seiner Einstellung im Jahr 1989 bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt durchlief er eine Vielzahl von Dienststellen und Funktionen. Nach Stationen in München und Waidhaus studierte er von 2000 bis 2002 in Sulzbach-Rosenberg an der dortigen Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege (Fachbereich Polizei).

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums wurde er als Dienstgruppenleiter bei den Polizeiinspektionen in Weiden und Vohenstrauß eingesetzt und eignete sich dort das nötige Basiswissen an. Der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Neustadt/WN, Erster Polizeihauptkommissar Werner Hanauer , freut sich, den vakanten Dienstposten mit einem jungen und engagierten Beamten wieder langfristig besetzen zu können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.