Überraschender Sieg für Korbjäger der Lobkowitz-Realschule
Souverän zum Regionalentscheid

Anfangs sah alles nach einem klaren Sieg für das Gymnasium (weiß-blau) aus. Dann gelang es den Realschülern (grau-schwarz), das Blatt zu wenden. Für sie geht es jetzt eine Runde weiter zum Regionalentscheid. Bild: bgm

Nach dem Kreisentscheid Basketball in der Altersklasse Jungen III (Jahrgänge 2001 bis 2004) waren einige ganz schön überrascht. Die Lobkowitz-Realschule traf auf das Gymnasium, das als Basketballstützpunktschule als Favorit galt. Ihrer Rolle wurden die Korbjäger auch gleich gerecht. Sie zeigten im ersten Viertel mit 21:13 Punkten, im zweiten Viertel mit 40:21 Punkten eine starke Leistung.

Doch dann fiel ein Spieler des Gymnasiums verletzungsbedingt aus. Die Realschüler witterten ihre Chance und legten einen 15:0-Lauf der Extraklasse hin. Den Spielern vom Gymnasium gelangen im dritten Viertel nur noch magere 8, im letzten Viertel nur noch 7 Punkte. Trotz des in der Halbzeit scheinbar entschiedenen Spiels siegten die Realschüler mit einem klaren Endstand von 68:55 Punkten. Im Regionalentscheid werden sie auf die Korbjäger des Kepler-Gymnasiums treffen. Von den Vereinigten Sparkassen gab es Siegershirts. Die besten Werfer waren Lorenzo Bergler und Paul Dütsch-Glokpon mit 35 und 21 Punkten. Bei den Gymnasiasten erzielte Tim Aichinger 17 Punkte.

Besser lief es für das Gymnasium beim Regionalentscheid der Jungen in der Altersklasse II (1999 bis 2000). Gegen das Kepler-Gymnasium gelang ein souveräner 70:45-Sieg. Die nächste Runde - das Bezirksfinale - ist im Januar. Topscorer war Niklas Höning mit 24 Punkten. Jonas Sonnek und Gabriel Esala erzielten je 12 Punkte. Bei den Weidenern hatte Florian Stöckl mit 25 Punkten die beste Trefferquote.
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (167)Kreisentscheid (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.