Ungarische Schüler in Neustadt
Musik als gemeinsame Sprache

20 Chorschüler des Ungarischen Török Ignac Gimnaziums gaben zusammen mit Neustädter Gymnasiasten ein Abschiedskonzert, bevor sie ihre Rückreise nach Gödöllö antraten. Bild: bgm

Bereits zum 25. Mal reiste eine Schülergruppe des Gymnasiums zur Partnerschule im ungarischen Gödöllö. Im nahegelegenen Budapest standen ein Besuch im Parlament und eine Donauschifffahrt auf dem Programm. Neben einem Ausflug ins Tropicarium und einigen Stunden Unterricht im Török Ignac Gimnazium war viel Zeit zum Kennenlernen der ungarischen Schüler und der Gastfamilien eingeplant.

Die Besuche sind überaus erfolgreich. Das wurde jetzt auch von offizieller Seite bestätigt. Der pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz zeichnete das gemeinsame Projekt aus. Es trug den Titel "Geologische und geographische Besonderheiten unseres Landes" und war unter allen Teilnehmern eines Wettbewerbs als eines der zehn besten Projekte ausgezeichnet worden. Nach neun Tagen Aufenthalt in Ungarn reisten die Neustädter Gymnasiasten zusammen mit 20 ungarischen Schülerinnen und Schülern des Schulchors vom Török Ignac Gimnazium in die Kreisstadt. Ganz bescheiden hatten sie sich im Jugendheim Reglersruh einquartiert. Geheizt wurde mit selbst gesägtem und gespaltenem Holz. "Auch der Direktor hat tatkräftig mit zugepackt", sagt Markus Staschewski, der den Austausch von Neustädter Seite aus organisiert und betreut hat. Der "Verein der Freunde des Gymnasiums Neustadt" hatte die Gäste mit einer Spende über 200 Euro unterstützt.

Vor der Abreise verabschiedeten sich die ungarischen Schüler mit einem stimmungsvollen Konzert in der Aula. "Wenn alle Schulen über Grenzen hinweg miteinander singen und solche Beziehungen pflegten, würden sich viele Probleme in Europa von selbst erledigen", lobte Schulleiter Anton Hochberger den gemeinsamen Auftritt. Die Chorleiterin vom Török Ignac Gimnazium sprach von Musik als einer gemeinsamen Sprache. "Wer Musik spielen kann, versteht schnell alle anderen Musikanten", betonte Frau Tápai. "Der Ungarn-Austausch war für alle Beteiligten eine großartige Erfahrung. Wir sammelten viele Eindrücke des ungarischen Lebens", schrieben die Neustädter Gymnasiasten in ihrem Reisebericht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gymnasium Neustadt (10)Török Ignac Gimnazium (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.