Vorstellung des Schulbeitrags von "Kinder schreiben Geschichten"
Happy Birthday, Kaiser Karl

Die Kinder der Zottbachtal-Grundschule halten endlich das Buch mit ihren Geschichten in den Händen. Martin Koppmann, Geschäftsführer des Naturparks (links), Fördervereins-Vorsitzender Rainer Christoph (hinten, Dritter von links), Landrat Andreas Meier (hinten, Fünfter von links) und Schulrätin Elisabeth Junkawitsch (hinten, Zweite von rechts) freuten sich mit ihnen. Bild: Götz

Kaiser Karl IV. spielt Basketball, isst Brathähnchen, trifft Diebe und findet einen Schatz. Ganz nebenbei feiert er 700. Geburtstag. Und 157 Schüler gratulieren ihm.

Der Geburtstag von Kaiser Karl IV. zieht weite Kreise. Jetzt macht er sogar Schulkinder zu Schriftstellern. Zum Vorlesewettbewerb 2015/16 beteiligten sich 157 Schüler aus 13 Klassen von 8 Schulen an der Aktion "Kinder schreiben Geschichten" des Kreisjugendamts und des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald. Thema war das Geburtstagsjubiläum des Kaisers.

Aus den Geschichten für Kaiser Karl IV. ist ein Buch entstanden. Der Förderverein Goldene Straße mit Vorsitzendem Rainer Christoph nahm die Publikation in die bayerisch-tschechische Landesausstellung auf. "Die Schrift von Kindern für Kinder bei der Ausstellung schließt eine Marktlücke", betonte Landrat Andreas Meier. In Prag liegt das Buch bereits in einer tschechischen Version aus. Die Zottbachtal-Grundschule aus Pleystein war bei der Vorstellung des Werkes in der Hofkäserei Land in Oed dabei, drei Kinder lasen ihre Geschichten vor.

Landrat Meier war begeistert: "Das war ein anspruchsvolles, geschichtliches Thema, und ihr habt ganz tolle Geschichten geliefert." Nebenbei erfuhren die Schüler viel über Kaiser Karl IV. und sein Wirken im Landkreis Neustadt. "Ihr habt euch damit beschäftigt und gelernt, wie bedeutend der Kaiser für die Region war. Die 'Goldene Straße' war quasi die A 6 des Mittelalters", betonte Meier. Die Aktion sei in ganz Bayern einmalig und für die Bildungsarbeit der Schulen eine Auszeichnung. "Und vielleicht ist ja der ein oder andere Schriftsteller unter uns, der später mal einen dicken Roman schreibt."

Auch Schulrätin Elisabeth Junkawitsch lobte die Kinder. "Ich finde wunderbar, was ihr macht. Viele beschäftigen sich nur mit Handy, PC und Fernseher, aber ihr schreibt auch Geschichten." Junkawitsch ermunterte die Schüler, weitere Texte zu schreiben. "So ein Buch mit der eigenen Geschichte darin ist etwas Wertvolles, das müsst ihr euch bewahren und euren Eltern und Großeltern zeigen."

Kaiser Karl der IV. und die große ReiseEs war einmal ein Kaiser. Der wollte eine sehr große Reise machen, von Pleystein nach Nürnberg bis Prag. Er ging viele tausend Kilometer, und auf dem Weg traf er nette und böse Menschen. Kaiser Karl IV. machte an einem Berg Rast, der in Pleystein war. Er kletterte auf den Berg und schrie: "Endlich geschafft!" Er freute sich sehr. Die ganze Stadt ehrte ihn, und er kam in die Zeitung und wurde weltberühmt, bis er irgendwann starb. Heute noch erzählt man von seiner großen Reise.

Geschichte von Max Schödl, Klasse 3, Zottbachtal-Grundschule.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.