Walzer und Polka im schönsten Biergarten Neustadts
Sonnige Serenade mit Freunden

Viele Besucher waren in die Freizeitanlage gekommen, um die "Original Letzauer Blasmusik" zu hören. Bei Liedern wie "Wir sind Kinder von der Eger" und "Rauschende Birken" sangen die Zuhörer begeistert mit. Bild: gag (2)

Walzer und Polka im schönsten Biergarten Neustadts, mit Blick auf Landratsamt und Pfarrkirche. Die "Original Letzauer Blasmusik" versüßte dem Publikum einen sonnigen Sommerabend. Wie unter alten Freunden war die Atmosphäre bei Bratwürsten und Bier, und das war auch das Motto der Serenade.

Die Musikauswahl war wie ein Dialog mit dem Publikum: "Grüß Gott Ihr Freunde" sangen Melanie und Bernhard. "Böhmisch-bayerische Blasmusik für Freunde" nannte es Siegfried Kammerer, Vorsitzender, Dirigent und Flügelhornist der "Letzauer" aus dem Ort "mit unserem Wahrzeichen, dem Fernsehturm".

Von 17 bis 78


Vom ersten Ton an ließ sich das Publikum mitreißen, schwelgte und schunkelte zu weichen böhmischen Walzerklängen, kuschelte bei der "Kuschelpolka" oder klatschte im Rhythmus mit. Ein junger Fan im Sandkasten dirigierte mit seiner Plastikschaufel. Oma und Opa hatten ihre Enkel dabei. Musik für alle Generationen.

Auch die "Original Letzauer Blasmusik" besteht aus Musikern aller Generationen, von 17 bis 78 Jahren. Besonders begrüßte Kammerer den Mann, der ihnen musikalisch das Laufen beigebracht hatte: Karl Wildenauer von der Musikschule Neustadt. Dieses Jahr feierte die Kapelle 20-jähriges Bestehen. Gegründet wurden sie vom "Seiler-Max" aus der Not heraus, wie Kammerer verriet, weil es beim Fronleichnamsumzug keine Musik gegeben hat. Vier Gründungsmitglieder sind bis heute dabei. Das sind Siegfried Kammerer (Flügelhorn), sein Vater Alfons Kammerer (Posaune), Bernhard Bodensteiner (Flügelhorn) und Norbert Schmidberger (Bariton).

Bei den Ohrwürmern "Wir sind Kinder von der Eger" und "Rauschende Birken" sang ein vielstimmiger Chor aus dem Publikum eifrig mit. Deutlich spürten nicht nur die Sänger Melanie und Bernhard dabei die Gänsehaut, die diese Lieder voller Wehmut und Erinnerungen verursachten.

Singen und Schunkeln


Musik von Ernst Mosch oder Ernst Hutter, Egerländer und Böhmische Träume, "Auf der Vogelwiese" oder der "Fliegermarsch" aus der Operette "Der fliegende Rittmeister", viele bekannte Melodien luden zum Mitsingen ein. Oder zum Schaukeln im Takt, wie es die zahlreichen Kinder beim Spielplatz bewiesen. An den Biertischen herrschte beste Stimmung, so wie man sich eine "Serenade unter Freunden" vorstellt. Und weil es gar so schön war, setzten die "Letzauer" noch eine Zugabe obendrauf, bevor die Dämmerung den Schlusspunkt bestimmte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.