Weniger Verletzte als im Vorjahr
Faschingzug Neustadt dankt BRK

BRK-Bereitschaftsleiter Sebastian Windschügl (links) und seine Stellvertreter Markus Neubert (Zweiter von rechts) und Kerstin Walter freuen sich über die Spende vom Vorsitzenden des Vereins Neustädter Faschingszug Michael Hierold. Bild: bgm

"Hand in Hand" mit allen Beteiligten - so laute die Devise der Bereitschaft Neustadt des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) bei der Vorbereitung von Großveranstaltungen, erklärte Bereitschaftsleiter Sebastian Windschügl. Die "stets unkomplizierte und positive Zusammenarbeit" mit Polizei, Feuerwehr, den Genehmigungsbehörden und den Veranstaltern trage Früchte. So sei die Verletztenzahl beim Faschingszug von 25 im Jahr 2014 auf nur noch sieben 2015 gesunken. Ein Umstand, der natürlich auch den Vorsitzenden des Vereins Neustädter Faschingszug, Michael Hierold, freut: "Ich möchte ein sehr großes Lob für die geleistete Arbeit aussprechen." Bei der Verletztenzahl des Faschingszuges arbeite man in Richtung Null-Marke. "Das ist alles Ihr Verdienst", betonte Hierold in Richtung der Ehrenamtlichen. Als Dank überreichte Hierold an Windschügl und dessen Stellvertreter Kerstin Walter und Markus Neubert einen Spendenscheck über 1 000 Euro.

Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (656)Bayerisches Rotes Kreuz (26)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.